Übungen und Schulungen

19. Nov. 2016: EXKURSION zum Gewerbep. POHN in Schörfling

23 Mann nahmen teil

 

Kamerad Bernhard Niedermayr gab uns als Mitarbeiter der Fa. KAROmetall am Donnerstag einen Überblick  über die Fenster- Türen- u. Fassadenproduktion, sowie über die weiteren im Park ansässigen Betriebe.

Neben KAROmetall sind auch noch die Firmen:

NEXUS automation GmbH,

EVO-tech,

N.A.B. Fellinger und die Firma

Industriebauzone GmbH, hier zu finden.

Unsere besondere Aufmerksamkeit galt natürlich den Brandschutztechnischen Einrichtungen und den Gefahren für die Einsatzkräfte im Brandfall.

Ein herzliches Dankeschön an Kamerad Niedy für die interessante Führung.

15. Okt. 2016: HERBSTÜBUNG des Pflichtbereichs Seewalchen

23 Kameraden nahmen an der Übung teil

 

Als Brandobjekt wurde heuer das "LITZ" (Jugendrotkreuzheim) in Litzlberg herangezogen. Übungsannahme war ein Brand im Obergeschoss mit mehreren eingeschlossenen Personen.

Unsere Aufgabe war es, die Personenrettung aus dem 2. Stock unter schwerem Atemschutz durchzuführen. Weiters wurden zwei Personen am Balkon bis zu Ihrer Rettung mit dem Krankorb der FF Seewalchen durch die KLF Besatzung, welche auch die Wasserversorgung zum TLF Seewalchen herstellte, betreut.

Neben Bgm. Mag. Johann Reiter u. A-Kdt. BR Franz Jedinger beobachteten auch Bez. Rettungskdt. Gerald Schuster, die beiden Vbgm. Claudia Haberl u. Karin Hemetsberger und die beiden GV Ing. Kurt Berger u. Rudolf Hemetsberger die Übung. 

Bei der Übungsbesprechung bedankten sich Bgm. Reiter, AKdt. Jedinger und RKdt. Schuster für die Durchführung der Übung, die gute Zusammenarbeit und die geleisteten Stunden im zu Ende gehenden Jahr.

Anschließend wurden wir von Bgm. Reiter im Namen der Marktgemeinde Seewalchen zu einem Imbiss ins Litz eingeladen.     

04. Okt. 2016: Einige Bilder vom THL Training

01. Okt. 2016: Gem. ÜBUNGSTAG  v. RK VB, FF ST, KE, u. SE

18 Mann waren rund 12 Stunden dabei

 

Die FF Seewalchen lud am Samstag zum ersten gemeinsamen Übungstag der Einsatzkräfte. Neben den drei Pflichtbereichsfeuerwehren Seewalchen, Kemating und Steindorf war auch die Rot- Kreuz- Stelle Vöcklabruck mit einigen Fahrzeugen beteiligt.

Es wurden die verschiedensten Einsatzszenarien durchgespielt, so wurde gleich zu Beginn ein Kino, wo gerade ein Film gezeigt wurde wegen starker Rauchentwicklung unter schwerem Atemschutz geräumt und die Brandbekämpfung durchgeführt.

Des weiteren wurde ein Forstunfall simuliert wo die Bergung der Verletzten nur über einen Seilzug möglich war, in der Volkschule bekamen wir es mit gefährlichen Stoffen zu tun welche unter Schutzstufe 2 umgepumpt werden mussten, am Attersee waren Ölsperren auszulegen, in Litzlberg brannte es beim SSC - WSC und schließlich rundeten eine Suchaktion und verschiedene Verkehrsunfälle mit eingeklemmten Personen das Tagesprogramm ab.

Es war ein sehr gut gelungener und mit viel Aufwand vorbereiteter Übungstag, zu dem man den Verantworlichen nur gratulieren kann.  

22. Sept. 2016: THL NEU SCHULUNG beim Feuerwehrhaus

26 Mann nahmen an der Schulung teil

 

HAW Werner Kronlachner vom BKDO Vöcklabruck nahm sich die Zeit um uns die Neuerungen bei der Leistungsprüfung "Technische Hilfeleistung" zu erklären.

Nach dem theoretischen Teil wurde der gesamte Angriff einmal durchgespielt und dabei auf jede Änderung im Detail eingegangen.

Ab jetzt wird fleißig geübt ehe dann am 28. Oktober die Prüfung durch die Organe des Bezirkes Vöcklabruck abgenommen wird.

Ein herzliches Danke an HAW Kronlachner für seine Ausführungen.

05. Sept. 2016: FINNENTEST u. ANSAUGÜBUNGEN

26 Kameraden nahmen teil

 

Am Donnerstag wurde bereits der zweite "Finnentest" für Atemschutzträger in diesem Jahr im Feuerwehrhaus durchgeführt.

Diesmal legten 4 AS Träger die anstrengende Prüfung, bei der die Kameraden 5 Stationen innerhalb einer vorgegebenen Zeit zu bewältigen haben, erfolgreich ab.

Die Aufgaben reichten dabei vom Marschieren mit und ohne Gewicht, Stiegen Gehen über mehrere Stockwerke, bewegen eines LKW Reifen mit einem schweren Hammer über eine bestimmte Strecke, Durchlaufen eines Hindernisparcours, bis hin zum einfachen Aufrollen eines Druckschlauches.

Zur gleichen Zeit wurden mit den jungen Kameraden verschiedene Ansaug- und Löschübungen durchgeführt, um das beim Truppführerlehrgang erlernte zu festigen und auszubauen.  

09. Sept. 2016: Technische ÜBUNG in Kraims

20 Kameraden nahmen an der Übung teil

 

Übungsannahme war ein Verkehrsunfall mit drei eingeklemmten Personen in der Kraimstalstraße beim 1. Auffangbecken.

Nach der Lageerkundung durch den Einsatzleiter wurde sofort die Unfallstelle abgesichert, das Unfallfahrzeug stabilisiert und mittels hydraulischen Rettungsgerät mit der Bergung der eingeklemmten Personen begonnen. Weiters wurde ein zweifacher Brandschutz mit HD Rohr und Feuerlöschern aufgebaut.

Nach der Versorgung der verletzten Personen und dem Aufräumen der Einsatzstelle konnte die Übung nach 1,5 Stunden beendet werden.  

27. Aug. 2016: 2. Turnus TRUPPFÜHRERL.  in Frankenmarkt

Diesmal war ein Kamerad dabei

 

Nachdem vergangenes Wochenende 3 junge Kameraden die Grundausbildung absolvierten, war am Freitag und Samstag Kamerad Seiringer-Gaubinger Paul beim Truppführer- Lehrgang im Einsatz, welchen er mit sehr gutem  Erfolg abgeschlossen hat. 

 

Wir gratulieren zur sehr guten Leistung und wünschen viel Freude im aktiven Feuerwehrdienst.

20. Aug. 2016: 1. Turnus TRUPPFÜHRERLEHRG.  in Timelkam

Drei junge Kameraden nahmen teil

 

Am Freitag und Samstag absolvierten die Kameraden Schallmeiner Stefan, Haidinger Simon u. Niedermayr David die Grundausbildung (Truppführerlehrgang), welche die Voraussetzung für sämtliche weitere Kurse auf Bezirks- und Landesebene ist, mit ausgezeichnetem Erfolg

 

Wir gratulieren zu den hervorragenden Leistungen sehr herzlich und wünschen für den aktiven Feuerwehrdienst alles Gute.

13. August 2016: TRUPPMANN- AUSBILDUNG  abgeschlossen

Vorbereitung für den Truppführer- Lehrgang abgeschlossen

 

Am Samstag wurde der praktische Teil der Trupp-Mann Ausbildung, welche die Voraussetzung für den Besuch des Truppführerlehrganges ist, innerhalb unserer Wehr abgeschlossen.

Hierbei wurden die Kameraden Schallmeiner Stefan, Hinterberger Lukas, Seiringer-Gaubinger Paul, Haidinger Simon und Niedermayr David in den grundlegendsten Dingen des Feuerwehrwesens ausgebildet.

Zunächst wurden am Vormittag die theoretischen Inhalte, in Form von kurzen Präsentationen in Erinnerung gerufen, bevor am Nachmittag die praktische Ausbildung durchgeführt wurde.

"Die Gruppe im Löscheinsatz" stand im Mittelpunkt des praktischen Teils der Ausbildung. Hierzu wurden mehrere Löschangriffe mit C-Rohren, B-Rohr und Schaumrohr sowohl trocken, als auch nass durchgeführt. Weiters wurde die Handhabung von Atemschutzgeräten, der Umgang mit Leitern, und die richtige Bedienung von Feuerlöschern gezeigt und geübt.

 

Die neuen Mitglieder zeigten sich im Zuge der Ausbildung sehr engagiert und wir wünschen ihnen viel Erfolg beim Truppführerlehrgang.

28. Juli 2016: Übung BRANDEINSATZ im Gewerbegebiet Ager

18 Mann nahmen an der Übung teil

 

In der letzten Übung vor der Sommerpause wurde das erste neu errichtete Gebäude im Gewerbegiet Ager als Brandobjekt herangezogen.

Bei dieser Übung ging es in erster Linie um die Erkundung der Ansaugmöglichkeiten bei der Ager, die Länge der Zubringleitung, sowie die Gefahren durch die parallel verlaufende Bahnstrecke. Der Löschangriff selbst wurde mit 2 C-Rohren und einem Hydroschild durchgeführt.

21. Juli 2016: Pflichtb. SOMMERÜBUNG in Kemating

24 Kameraden nahmen an der Übung teil

 

Übungsannahme war ein Innenraumbrand in der Kirche der wahrscheinlich durch spielende Kinder ausgelöst wurde. Es wurden einige Kinder vermisst.

Unsere Aufgabe war es die Menschenrettung und Brandbekämpfung unter schwerem Atemschutz mittels HD-Rohr durchzuführen. Weiters wurden 2 C-Rohre an der Ostseite aufgebaut, sowie die Wasserversorgung vom einem Hydrant zum TLF sichergestellt.

Die FF Seewalchen hatte die gleiche Aufgabe von der Westseite her. Ein reserve Atemschutztrupp wurde von der FF Kemating gestellt. Nach dem alle vermissten Personen gefunden und gerettet wurden konnte rasch "Brand aus" gegeben werden.

Nach der Übungsbesprechung wurden wir von Bgm. Mag. Johann Reiter und der FF Kemating zu einem Imbiss und Getränken ins Feuerwehrhaus eingeladen. Ein herzliches Dankeschön dafür. 

30. Juni 2016: Übung HEIZUNGSBRAND in Steindorf

14 Mann nahmen teil

 

Die Wochenübung am Donnerstag hatte diesmal eine Hackschnitzelheizung in einem landwirtschaftlichen Objekt zum Ziel.

Übungsannahme war ein Brand im Heizhaus, der sich aber durch die massive Bauweise noch nicht auf das Hackschnitzellager und die angrenzenden Garagen ausbreiten konnte.

Unter schwerem Atemschutz konnte der Brand mittels HD-Rohr rasch gelöscht und so größerer Schaden verhindert werden.

Zur Wasserversorgung wurde von der KLF Besatzung von einem nahegelegenen Hydranten eine Zubringleitung gelegt.

16. Juni 2016: Übung WOHNHAUSBRAND in Neusteindorf

23 Mann nahmen an der Übung teil

 

Übungsannahme war ein Kellerbrand mit 3 vermissten Personen.  

Der Einsatzleiter befahl nach der Lageerkundung einen Innenangriff mit HD-Rohr und schwerem Atemschutz zur Menschenrettung und Brandbekämpfung im Kellergeschoss. Weiters wurde ein Außenangriff mit 2C-Rohren durchgeführt sowie eine Zubringleitung vom Hydrant gelegt.

Bei dieser Übung wurde wieder der Zusammenschluss der Wassernetze von Alt- und Neu Steindorf mit den Verantwortlichen besprochen und die Steigleitung gespült.

Anschließend wurden wir von den beiden Genossenschaften im Feuerwehrhaus zu einem Imbiss u. Getränken eingeladen. Ein herzliches Dankeschön dafür. 

09. Juni 2016: Übung VERKEHRSUNFALL mit eingekl. Person

20 Kameraden nahmen an der Übung teil

 

Beim Eintreffen fanden wir zwei ineinander verkeilte Fahrzeuge vor, wobei eines mit einer eingeklemmten Person am Dach und das andere mit zwei eingeklemmten Personen auf der Seite lag.

Nach der Lageerkundung wurde sofort mit dem Sichern der Fahrzeuge sowie der Bergung der Personen mit dem hydraulischen Rettungsgerät begonnen. Gleichzeitig wurde die Eisatzstelle abgesichert und ein zweifacher Brandschutz aufgebaut. Der Lenker des am Dach liegenden Fahrzeuges konnte durch die Öffnung der entfernten Hecktüre geborgen werden, die Insassen des anderen Fahrzeuges konnten durch die Öffnungen der entfernten Front bzw. Heckscheiben befreit werden. 

Laut Übungsbesprechung, bei der nochmals auf alle Details eingegangen wurde, wurden die eingeklemmten Personen in der vorgesehenen Zeit aus Ihrer misslichen Lage befreit und somit auch das Übungsziel erreicht. 

07. Juni 2016: Abschn.- ATEMSCHUTZÜBUNG in Parschallen

2 Trupps nahmen teil

 

Übungsobjekt für die diesjährige Abschnitts- Atemschutzübung war ein aufgelassener Bauernhof im Einsatzgebiet der FF Parschallen-Aich.

Drei Stationen waren zu bewältigen wobei der Schwerpunkt auf das Arbeiten mit einer Wärmebildkamera gelegt wurde. Das Auffinden und in Sicherheit bringen von Menschen und gefährlichen Stoffen wurde ebenso geübt, wie die Suche nach Wärme- und Kältequellen mit der Wärmebildkamera.

Bei dieser sehr gut organisierten Übung kamen unsere Atemschutztrupps nicht nur wegen der warmen Temperaturen ins Schwitzen. Nach der Übungsbesprechung wurden die AS Träger ins Feuerwehrhaus zu einem Imbiss eingeladen.

28. April 2016: FRÜHJAHRSÜBUNG in Steindorf durchgeführt

Rund 70 Kameraden nahmen an der Übung teil

 

Am Donnerstag fand die diesjährige Frühjahrsübung des PflichtbereichSeewalchen in Steindorf statt. Brandobjekt war diesmal der Reitstall der Fam. Weber/Sobotka. 

Ausgangslage war ein Brand im Heuboden, der durch einen elektrischen Defekt beim Hallenkran ausgelöst wurde. Durch die starke Rauchentwicklung wurde auch die angrenzende Reithalle betroffen, laut Auskunft des Besitzers werden 7 Personen vermisst.

Die TLF Besatzung begann nach der Lageerkundung sofort mit der Menschenrettung und Brandbekämpfung mittels HD-Rohr in der Reithalle. Unser KLF war als Reservepumpe in Bereitschaft und die Besatzung unterstützte den Atemschutztrupp bei der Menschenrettung. Weiters wurde mit C-Rohren die Brandbekämpfung von der Westseite her aufgenommen. Das MTF fungierte als Einsatzleitstelle.

Die Aufgabe des RLF Seewalchen war es die Menschenrettung vom Heuboden und die Brandbekämpfung von der Ostseite her durchzuführen. Das LFB Seewalchen stellte die Wasserversorgung für Tank Steindorf vom Hydranten her sicher und brachte einen Hochleistungslüfter zur Stallbelüftung in Stellung. Das KRF Seewalchen unterstützt das RLF bei der Menschenrettung und Brandbekämpfung.

Das RLF Kemating stellte einen AS Reservetrupp und nahm die Brandbekämpfung von der Nordseite her mittels 2 C-Rohren auf. Das KLF Kemating hatte die Aufgabe die Wasserversorgung für das RLF Seewalchen vom Steindorfer Bach aus sicherzustellen. Das KDO Kemating errichtete den Atemschutzsammelplatz und stellte die Wärmebildkamera für die Atemschutztrupps bereit.

Bei der Übungsbesprechung lobte A-Kdt. BR Franz Jedinger die sehr gute Vorbereitung der Übung, sowie die Reibungslose Bergung der Verletzten durch die Atemschutztrupps. Bgm. Mag. Johann Reiter bedankte sich für die Übungs- und Einsatzbereitschaft.

Kdt. Martin Schallmeiner bedankte sich abschließend bei allen die zum Gelingen der Übung beigetragen haben und lud anschließend zu einem Imbiss ins Feuerwehrhaus ein. Ein Dankeschön auch an die Getränkesponsoren Bgm. Mag. Johann Reiter, V.Bgm. Karin Hemetsberger und Reitstallbesitzer Philipp Weber.

14. April 2016: Pflichtbereichsüb. BANDLKRAMEREY durchgef.

26 Kameraden nahmen an der Übung teil

 

Am Donnerstag wurde beim Cafe und Museum “Bandlkramerey” eine Brandübung der 3 Pflichtbereichsfeuerwehren unter der Leitung der FF Seewalchen durchgeführt.

Die Übungsannahme war ein Brand im Keller und Obergeschoss mit mehreren vermissten Personen.

Unsere Aufgabe war es eine Menschenrettung unter schwerem Atemschutz und mit Steckleiter vom Balkon OG1 durchzuführen.

Bei dieser Übung waren die Feuerwehren Seewalchen, Steindorf und Kemating mit insgesamt 74 Kameraden beteiligt.

Anschließend lud die Fam. Tostmann-Grosser zu einem Imbiss in das Cafe.

Die FF Steindorf bedankt sich sehr herzlich für die Einladung und die Bewirtung.

31. März 2016: Neuer ATEMSCHUTZTRÄGERTEST durchgef:

7 Mann legten die Prüfung ab

 

Am Donnerstag wurde der neue "Finnen Test für Atemschutzträger" im Feuerwehrhaus durchgeführt. Bei diesem Test wo die körperliche Fitness der Träger getestet wird, sind 5 Stationen innerhalb einer jeweils vorgegebenen Sollzeit zu absolvieren.

Station 1:

100 Meter gehen mit und ohne zusätzlichem Gewicht

Station 2:

Stiegengehen 7x eine Geschosshöhe auf und ab

Station 3:

Einen schweren Reifen mit einem Schlägel 3 Meter weit schlagen

Station 4:

Einen Hindernislauf absolvieren 6 x unten durch und 3 x oben drüber

Station 5:

Zum Abschluss einen C - Schlauch einfach rollen

 

Beim diesem Test stellte sich die Station 3 als die mit Abstand anstrengendste heraus.

Wir gratulieren den Kameraden zum bestandenen Test

22. März 2016: Pflichtbereichs-  FUNKÜBUNG in Steindorf

24 Kameraden nahmen teil

 

Am Beginn brachte ZKdt. Bernhard Fürthauer den Teilnehmern die Funkordnung anhand einer Power-Point Präsentation wieder in Erinnerung.

Nach dem theoretischen Teil ging es auch schon an die Funksprüche in der Praxis. Unter der Leitung von LKdt. Alexander Schachl wurde ein Brandeinsatz durchgespielt. Bei diesen Funksprüchen wurden bewusst keine Funkgeräte eingesetzt, damit eventuelle Korrekturen sofort besprochen werden konnten. 

10. März 2016: Vierter  ERSTE - HILFE KURS Abend

Kurs abgeschlossen

 

Mit dem 4. Abend wurde am Donnerstag der Kurs abgeschlossen.

 

Die letzten Themen waren die Gelenksverletzungen wie:

ARMVERLETZUNG 

SCHULTERVERLETZUNG

BEINVERLETZUNG

VERSTAUCHUNG

VERENKUNG und 

BRÜCHE

 

Anschließend wurden alle Themen noch einmal im Schnelldurchlauf wiederholt, ehe der Vortragende abschließend das ÖSTERREICHISCHE ROTE KREUZ und JUGENDROTKREUZ mit all seinen Aufgaben und Möglichkeiten kurz vorstellte. 

Ein herzliches Dankeschön an Matthias Kaltenleitner von der Ortsstelle Lenzing Werk für die interessante und praxisnahe Übermittlung der Inhalte. 

03. März 2016: Dritter  ERSTE - HILFE KURS Abend

Am dritten Schulungsabend ging es neben dem VERBANDSKASTEN nach ÖNORM V5101 noch um folgende Themen.

 

Starke Blutung:

FINGERDRUCK und DRUCKVERBAND

 

Wunden:

PLASTERVERBÄNDE

KOPFVERBAND mit DREIECKTUCH

HANDVERBAND mit DREIECKTUCH

KNIEVERBAND mit DREIECKTUCH

 

Weitere Themen waren:

NASENBLUTEN

FREMDKÖRPER IN DER WUNDE

TIERBISS

VERBRENNUNG

VERÄTZUNGEN und 

ERFRIERUNGEN

Natürlich wurden diese Punkte ausführlich besprochen und die Verbände intensiv geübt. 

25. Februar 2016: Zweiter  ERSTE - HILFE KURS Abend

Am 2. Schulungsabend standen nach den Wiederholungen folgende Themen auf dem Programm:

HERZINFARKT

SCHLAGANFALL

KRAMPFANFALL

EPILEPSIE

UNTERZUCKERUNG

DIABETES MELLITUS

ASTHMAANFALL

KOLLAPS

SONNENSTICH

VERSCHLUCKEN

VERGIFTUNG und

ALLERGISCHE REAKTION

Wie man auf den Bilder sieht, brachten vor allem die Gegenmaßnahmen beim "Verschlucken" den einen oder anderen ein wenig zum Schmunzeln, aber ein bisschen Heiterkeit gehört nun mal auch dazu. 

11. Februar 2016: 16 St. ERSTE - HILFE KURS hat begonnen

24 Personen nehmen am Kurs teil

 

Am Donnerstag konnte Kdt. Martin Schallmeiner die Teilnehmer des Kurses zum ersten von vier Abenden im Feuerwehrhaus begrüßen. Sein besonderer Gruß und Dank ging an den Vortragenden Matthias Kaltenleitner von der Ortstelle Lenzing Werk, für die Durchführung des Kurses.

Nach der Begrüßung ging es auch schon an die Themenbereiche des ersten Abend und diese waren:

 

Die UNFALLVERHÜTUNG

Die NOTRUFNUMMERN

Die GRUNDLAGEN DER ERSTEN HILFE

Der REGUNGSLOSE NOTFALLPATIENT

28. Jänner 2016: Schulung EINSATZTAKTIK durchgeführt

20 Kameraden nahmen teil

 

ZKdt. Bernhard Fürthauer brachte uns wieder die Grundbegriffe der Einsatztaktik anhand einiger Folien in Erinnerung. Nach dem Vortrag wurde das Gehörte gleich in Form eines Planspiels in die Praxis umgesetzt. In Kleingruppen wurde ein angenommener Verkehrsunfall auf unserer Kreuzung abgearbeitet.