Übungen und Schulungen

09. Aug. 2018: Übung mit Jugend am Spielplatz

24 Mann nahmen teil

 

Am Donnerstag stand eine gemeinsame Übung mit unserer Feuerwehrjugend auf dem Programm. In einem Stationsbetrieb hatte die Jugend die Möglichkeit, die Handhabung von verschiedenen Löschertypen in der Praxis zu üben.

Anschließend wurden einige Angriffsmöglichkeiten mit Wasser u. Schaum erklärt und geübt. Die Jugend war, wie man auf den Bildern sieht mit vollem Einsatz dabei.

Abschließend wurden die JFM noch zu einer Jause eingeladen, wobei Anna Schallmeiner und Chiara Katherl ihre, beim Bezirksbewerb erworbenen Leistungsabzeichen von Kdt. Martin Schallmeiner überreicht bekamen.

26. Juli 2018: Übung Wohnhausbrand Neu-Steindorf

26 Mann nahmen teil

 

Diesmal stand der Brand eines Wohnhauses in Neu-Steindorf in der Gamperner Straße auf dem Übungsprogramm. Annahme war, das durch einen elektrischen Defekt ein Brand ausgebrochen ist. Neben der Brandbekämpfung und der Verhinderung der Ausbreitung war ein Hauptziel der Übung der Zusammenschluss der Wassernetze der WG Seewalchen und der WG Steindorf Siedlung. Hier kann im Brandfall durch die Verbindung der Netze in Alt-Steindorf eine optimale Wasserversorgung gewährleistet werden.

Nach der Übungsbesprechung waren wir im Feuerwehrhaus von der WG Steindorf Siedlung unter Obmann Schuster Peter zu einem Imbiss eingeladen. Danke hierfür.

19. Juli 2018: Pflichtbereichs SOMMERÜBUNG in Rosenau

21 Kameraden nahmen an der Übung teil

 

Übungsannahme der diesjährigen Sommerübung, welche durch die FF Seewalchen ausgearbeitet wurde, war ein Brand in der Kirche in Rosenau.

Unsere Aufgabe war es mit 2 C-Rohren die Ausbreitung von außen auf das Kirchenschiff zu verhindern. Weiters wurde mit einem C-Rohr im Inneren unter schweren Atemschutz die Ausbreitung verhindert. Die Mannschaft des KLF legte eine Zubringerleitung vom Hydrant zu den Tankwagen.

Nach der Übungsbesprechung waren wir im Feuerwehrhaus Seewalchen eingeladen.

12. Juli 2018: Übung Brand Gewerbe/Industrie

24 Mann nahmen an der Übung teil


Bei der ersten Übung nach unserer Sommerpause im Juni stand ein Brand Gewerbe/Industrie auf dem Programm. Als Übungsobjekt wurde die Fa. Austropressen im Industriegebiet von Seewalchen ausgewählt. Es wurde ein Brand im neuen Heizraum des Neubaus angenommen, wo auch während des Brandausbruches 2 Personen gearbeitet haben. Die Brandbekämpfung und Menschenrettung wurde mit schweren Atemschutz durchgeführt. Weiters wurde die Brandausbreitung auf die angrenzenden Bereiche verhindert. Nach der Übungsbesprechung wurden wir von Herrn Roither Philipp durch das neue Firmengebäude geführt und waren abschließend auf Getränke und einen Imbiss eingeladen. Ein herzliches Dankeschön hierfür.  

24. Mai 2018: Stationsbetrieb Pumpen TLF/KLF

16 Kameraden haben teilgenommen

 

Am Donnerstag führten wir einen Stationsbetrieb mit dem TLF und KLF durch. Dabei ging es einerseits um die Handhabung der Einbaupumpe beim TLF und andererseits um die Tragkraftspritze des KLF. Es wurden die verschiedenen Bedienungsschritte vom Starten, dem Betrieb im Einsatzfall und der Wartung nach dem Betrieb durchbesprochen. Zusätzlich wurde wieder einmal der Wasserwerfer in Betrieb genommen.

18. Mai 2018: Schulung Sybos-Grundlagen

2 Kameraden nahmen von uns teil

 

Letzten Freitag fand bei uns im Feuerwehrhaus eine Sybosschulung für die Kommandomitglieder der Feuerwehren des Abschnittes Attersee statt. HAW Karl Holzleitner erklärte die einzelnen Schritte und Möglichkeiten im Sybos um für den Feuerwehralltag bestens gerüstet zu sein. Insgesamt nahmen 35 Personen, darunter BR Franz Jedinger, OAW Gerhard Hofer und OAW Didi Fageth an der Schulung teil. Ein herzliches Dankeschön an den Vortragenden.

03. Mai 2018: FRÜHJAHRSÜBUNG in Ladtstatt

Feuerwehren der Alarmstufe 2 nahmen teil

 

Übungsannahme war ein Brand eines Landwirtschaftlichen Objektes bei der Fam. Bauernfeind in Ladtstatt 1. Der Brand wurde durch Schweißarbeiten in der Werkstatt ausgelöst. Hauptziele der Übung waren neben der Rettung der vermissten Personen, der Brandbekämpfung und der Verhinderung der Brandausbreitung, vor allem die Sicherstellung der Löschwasserversorgung. So wurde vom Bach in Steindorf eine Leitung mit ca. 1100m, sowie eine Leitung vom Löschwasserbehälter in Genstetten mit ca. 700m zum Übungsobjekt verlegt.

Nach der Übungsbesprechung im Feuerwehrhaus Steindorf waren wir vom Bgm. Mag. Johann Reiter, Vize-Bgm. Karin Hemetsberger, sowie vom Besitzer Hannes Bauernfeind zu Getränken und von der Feuerwehr zu einem Imbiss eingeladen.

Ein herzliches Dankeschön den Spendern und der Fam. Bauernfeind für die zur Verfügungstellung des Übungsobjektes.

12. April 2018: Finnentest für Atemschutzträger

7 Mann absolvierten den Test

 

Am Donnerstag wurde der erste "Finnentest" für Atemschutzträger in diesem Jahr durchgeführt.

Diesmal absolvierten 7 AS Träger unter der Aufsicht von Atemschutzwart Bernhard Fürthauer die 5 Stationen innerhalb einer vorgegebenen Zeit.

Die Aufgaben reichten dabei vom Marschieren mit und ohne Gewicht, Stiegen Gehen über mehrere Stockwerke, bewegen eines LKW Reifen mit einem schweren Hammer über eine bestimmte Strecke, Durchlaufen eines Hindernisparcours, bis hin zum einfachen Aufrollen eines Druckschlauches.

05. April 2018: Übung VU mit eingeklemmten Personen

32 Kameraden nahmen insgesamt teil

 

Übungsannahme war ein Verkehrsunfall mit vier eingeklemmten Personen. Das Fahrzeug kam in einer Kurve von der Straße ab und blieb anschließend auf der Leitplanke stehen.

Nach dem Absichern der Unfallstelle wurde das Fahrzeug mit Holzmaterial stabilisiert und somit konnten mittels Hydraulischem Rettungsgerät die eingeklemmten Personen befreit werden. Im Zuge der Übung wurden wieder verschiedene Rettungs- und Schnitttechniken mit den unterschiedlichen Hilfsmitteln ausprobiert. 

 

Nach der Übungsbesprechung am Übungsort waren wir im Feuerwehrhaus von unseren Ehrenkommandanten Johann Haidinger anlässlich seines Geburtstages zu Getränken eingeladen. Ein herzliches Dankeschön dafür.

15. März 2018: Übung Wohnhausbrand / Photovoltaikanlage

19 Kameraden nahmen teil


Bei der ersten Übung in diesem Jahr wurde als Übungsobjekt ein Wohnhausbrand in Kombination mit einer Photovoltaikanlage ausgewählt. Es wurde die Brandausbreitung auf das Nachbargebäude verhindert und die Brandbekämpfung durchgeführt. Anschließend wurde die vorhandene Photovoltaikanlage von Kamerad Egger Josef erklärt und es wurde probiert ob mit dem Lichtmast unseres TLF eine Stromproduktion möglich wäre.

22. Februar 2018: Vorstellung F-KAT Dienst Neu

24 Kameraden nahmen an der Schulung teil


Bei dieser Schulung erklärte uns Kdt. Martin Schallmeiner wie der neue Feuerlösch- und Katastrophenschutzdienst (F-KAT) in Oberösterreich aufgebaut und gegliedert ist. Dieser FKAT-Dienst kann bei verschiedenen Katastrophen- oder Großschadensfällen zur Anwendung kommen. Dies können zum Beispiel Großbrände oder Umweltkatastrophen wie Hochwasser sein. Auch wir sind mit unserem TLF-A 4000 sowie mit unserem MTF eingeteilt.

15. Februar 2018: Schulung Einsatztaktik im Innenangriff

25 Kameraden waren wieder dabei


Im Rahmen dieser Schulung erklärte uns Kdt. Stv. Bernhard Fürthauer die wichtigsten Einsatzgrundsätze im Innenangriff. Weiters wurden die einzelnen Brandphasen sowie der Unterschied zwischen Flashover und Backdraft präsentiert und anhand von Videobeispielen gezeigt. Auch die richtige Löschtaktik, die richtige Türöffnung und die Möglichkeiten zur Entrauchung wurden in Erinnerung gerufen.

01. Februar 2018: Schulung Erste-Hilfe u. Absichern

Erneut nahmen 25 Kameraden an der Schulung teil

 

Am Donnerstag brachte uns GrKdt. Thomas Schallmeiner die Grundlagen der Ersten Hilfe, sowie das Absichern und Absperren von Unfallstellen in Erinnerung. Nach der Theorie ging´s auch schon an die Praxis, diese erstreckte sich von der stabilen Seitenlage bis hin zur Herzdruckmassage.

25. Jänner 2018: Vorstellung von ELIS und BMZ

25 Kameraden nahmen teil

 

Am Donnerstag stellte uns Kdt. Stv. Bernhard Fürthauer das Einsatzleit-Informationssystem (ELIS) vor. Dieses System untestützt nach der Alarmierung die Einsatzkräfte bis zum Eintreffen am Einsatzort (Ausrückordnung, Anfahrtswege, Wasserversorgung, Objektpläne usw.). Weiters wurden uns die technischen Einrichtungen im Feuerwehrhaus (Brandmeldezentrale, Florianstation, WAS, usw.) durch Kdt. Martin Schallmeiner u. ZKdt. Florian Egger vorgestellt und erklärt. 

11. Jänner 2018: Vorstellung Terminkalender 

25 Kameraden nahmen teil

 

Am Donnerstag stellte uns Zugskdt. BI Bernhard Fürthauer den Übungskalender für das kommende Jahr in einer Powerpoint Präsentation vor. Trotz der restlichen Arbeiten am Feuerwehrhaus und der Segnung im Rahmen eines 3-Tages-Festes sind auch heuer wieder eine Vielzahl an Schulungen, Übungen und anderen Tätigkeiten vorgesehen.