CHRONIK DER FEUERWEHR STEINDORF

1983                                                                                  

4. Kommandowahlen: Kdt.: HBI Haidinger Johann

 

Kdt. Stellv.:    OBI Schiemer Karl jun.

Schriftführer:   AW Schachl Johann jun.

Kassenführer: AW Gruber Karl sen.

Gerätewart:    AW Starzinger Hermann

Lotsenkdt.:     BI Schallmeiner Karl

 

Jahreshauptversammlung:

Kdt. Haidinger konnte 34 Kameraden und die geladenen Ehrengäste begrüßen. Im Bericht des Kommandanten kam besonders die Freude über die hervorragenden Leistungen der Bewerbsgruppe zum Ausdruck. Im Anschluss an die Kommandowahlen wurden den ausgeschiedenen Kommando Mitgliedern OBI Liftinger Matthias und AW Haberl Alfred die Ehrendienstgrade zuerkannt.


Kameradschaft:

Dieses Feuerwehrjahr begann mit einem Hering Schmaus am 16.2. im Feuerwehrhaus. Weitere kameradschaftliche waren eine Sauschädelpartie am 1. Juli, die Festabrechnung beim Feuerwehrhaus, sowie eine vorweihnachtliche Feier am 15. 12. im Feuerwehrhaus. Der Feuerwehrausflug führte uns auf Einladung von Kamerad Josef Limberger auf dessen Hütte nach Grünau im Almtal.


Ausrückungen:

Neben Florianifeier, Fronleichnamsprozession und Erntedankfest, war in diesem Jahr sicherlich die Installierung unseres neuen Pfarrers, Herrn Karl Smrc`ka am 21. August der Höhepunkt der kirchlichen Aktivitäten. Weitere Termine waren eine Fahrzeugsegnung in Reichentalheim und das 75 Jahr Jubiläum der Wassergenossenschaft Seewalchen.

 

Fuhrpark:

Nach einer Besichtigung am 11. Juni und einigen Umbauarbeiten wurde am 2. September das MTF der Marke Daimler-Benz in Maishofen abgeholt, dieses Fahrzeug diente vor allem zum Transport der Bewerbsgruppe.


Einsätze:

Dreimal musste zu Bränden ausgerückt werden:

Am 9. und 10.6. wegen Heustocküberhitzung bei Karl Krempler in Steindorf 24, wo in Zusammenarbeit mit der Heu Wehr Wilding, Tank Gampern und Seewalchen eine Selbstentzündung verhindert werden konnte. 33 Mann waren insgesamt 127 Stunden im Einsatz.

Durch Blitzschlag wurde am 27.6. das Bauernhaus Laminger in Gerlham in Brand gesetzt. 11 Mann waren hauptsächlich mit dem Abräumen

des Heustockes beschäftigt. Noch am gleichen Tag mussten weitere 5 Mann zu einem Transformatorbrand in Steindorf ausrücken.

Bei 3 technischen Einsätzen waren 6 Mann 16 Stunden im Einsatz. 


Übungen u. Schulungen:

Um für den Ernstfall gerüstet zu sein wurde natürlich auch fleißig geübt. Die wichtigsten waren die Frühjahrsübung in Steindorf bei der das neue Wirtschaftsgebäude des Landwirtes Egger unter Beteiligung der Feuerwehren Seewalchen und Kemating beübt wurde, Weiters die Funkübung des Pflichtbereiches beim Bauernhaus Ebetsberger in Gerlham, sowie eine Gemeinschaftsübung der Pflichtbereichsfeuerwehren mit der FF Berg beim Neudecker in der Wiespoint. Schließlich "brannte" am 17. November bei der Herbstübung das Lawog Gebäude in der Hauptstraße.

Bei der Übungsbesprechung im GH Stallinger verabschiedete sich AFK Kdt. Alois Lasinger von den Pflichtbereichswehren, die seit September dem neu gegründeten Abschnitt Attersee angehören.

Zu den besuchten Lehrgängen zählten unter anderem 1Funk- 3 Grund- 1 Atemschutz- und 2 Schriftführerlehrgänge 

 

Bewerbe:

An 12 Bewerben nahm die Gruppe teil, dabei wurden folgende Platzierungen erreicht:

Ein    1. Platz beim Bez.Bew. in Eferding

Drei   2. Plätze in Vöcklabruck, Frankenmarkt u. Grieskirchen

Vier   3. Plätze bei den Abschnitts-und Bezirksbewerben in Vöcklabruck

Außerdem wurden weitere 8 Plätze unter den ersten 10 erreicht.

Beim Bundesbewerb in Feldkirch erreichte die Gruppe den 35. Platz unter 86 Bewerbsgruppen.

Beim Funkleistungsabzeichen in Silber am 20. Mai in Linz erreichte

OBI Karl Schiemer den hervorragenden 3.Platz 


Ehrungen:

Die Bewerbsgruppe wurde für ihre hervorragenden Leistungen von Bgm. Alois Ulm bei der Weihnachtssitzung des Gemeinderates in Anwesenheit vieler Ehrengäste geehrt.

Kdt. Haidinger u. Pflichtb.Kdt. Sumereder erhielten ebenfalls eine Auszeichnung.

1984                                                                                  

Ausrückungen:

Eine Ausrückung der besonderen Art gab es am Fasching Samstag anlässlich der Steindorfer Faschingshochzeit. 2 Mann waren zum Lotsendienst abkommandiert. Im Bild die Feuerwehrabordnung bei der Trauung vor dem Feuerwehrhaus, das anschließende Hochzeitsmal und die Abendunterhaltung fand im GH Metzger statt.

Vor der Florianifeier stellten sich die Kameraden dem Fotografen.

Weitere Termine waren neben den Standardausrückungen wie Florianifeier, Fronleichnamsprozession u. Erntedank die Teilnahme am Festzug zum Ginzkaydenkmal anlässlich der Kulturwoche und die Turmkreuzsteckung nach der Renovierung der Kematinger Kirche.  


Veranstaltungen:

Zu dieser Zeit hatte der Heringschmaus Tradition und so freuten sich 42 Frauen u. Männer am 7.3. am guten Aufstrich und am Bier. Gut besucht waren auch der Frühschoppen am 1.7. mit den "Rosenauer Buam" sowie das 2 Tagesfest am darauf folgenden Wochenende mit der "Bauernmusik".

Für den Feuerwehrausflug musste kurzfristig eine Routenänderung (Schiffsdefekt) vorgenommen werden. Wir besuchten die NÖ Landesaustellung im Schloss Grafenegg, anschließend erfreuten wir uns bei einer Einkehr in der Wachau am guten Essen und am Wein.


Ausrüstung:

In das Kdo Fahrzeug wurde ein Funkgerät und eine Lautsprecheranlage eingebaut, weiters wurde ein Handfunkgerät angeschafft.


Übungen:

Neben der normalen Übungstätigkeit sind besonders zu erwähnen: Die Herbstübung der Pflichtbereichsfeuerwehren an der auch Tank Schörfling teilnahm, welche die Schuhfabrik Kastinger als "Brandobjekt" zum Ziel hatte. Weiters eine Gemeinschaftsübung der 3 Wehren unserer Gemeinde zur Möbelfabrik Aigner. Eine Funkprobe, bei der wichtige Hydrantenstandorte aufgesucht wurden beendete die Übungstätigkeit.


Einsätze:

Zu 2 Brand-und 4 Technischen Einsätzen musste in diesem Jahr ausgerückt werden.  

Am 7.5. waren 18 Mann 27 Stunden beim Brand von 2 Bauernhäuser in Baumgarting im Einsatz. Am 13.5. waren 15 Mann von 16,20 - 17,20 Uhr während eines Brandes in der Lenzing AG in Bereitschaft. Am 29.12. kam es zu einem Unfall auf der Kreuzung Steindorf - Kraims wo wir zu einer Fahrzeugbergung ausrückten. Die restlichen Einsätze waren Lotsendienste (Blasmusikfest, Reitturnier...).


Bewerbsgruppe:

Die Gruppe war auch in diesem Jahr wieder äußerst aktiv, 22 Übungen wurden durchgeführt und an 10 Bewerben wurde mit folgendem Ergebnis teilgenommen:

In Bronze: Drei 2. Plätze, Ein 4. Platz und Zwei 7. Plätze.  

In Silber:   Ein 2. Platz, Ein 3. Platz, Ein 4. Platz und Zwei 7. Plätze.

Beim Landesbewerb in Schwanenstadt belegte die Gruppe den hervorragenden 12. Platz und holte damit eine Silberplakette.

1985                                                                                  

Einsätze:

Mit einem Technischen Einsatz begann die Feuerwehrtätigkeit, Regen und Schneeschmelze setzten den Keller eines Neubaus unter Wasser. Der Keller musste ausgepumpt werden um die dort gelagerten Türen bergen zu können. Es gab in diesem Jahr noch 6 weitere Technische Einsätze. ( Bachbettsäuberung, Lotsen u. Ordnerdienst beim Reitturnier in Haining, Feuerwehrolympiade u. 100 j. Gründungsfest des Kameradschaftsbundes)


Feuerwehr-Olympiade:

Das Großereignis des Jahres war wohl diese internationale Veranstaltung, bei der die FF Steindorf im organisatorischen Bereich tatkräftig beteiligt war. So nahmen auch 11 Kameraden am 14.7. am Ehrenzug in Seewalchen zur Begrüßung den Präsidenten des Internationalen Feuerwehrverbandes teil.

Am 20.7. fand ein Kameradschaftstreffen mit einer Gruppe der Feuerwehr Nurmo aus Finnland statt. Nach dem Abholen in Vöcklabruck und einem Empfang bei Bgm. Limberger wurde das Feuerwehrhaus in Seewalchen besichtigt. Nach dem Essen im GH Stallinger gab es für die Gäste eine Schifffahrt auf dem Attersee.

Mit einem gemütlichen Beisammensein in Steindorf ( Jause vor dem Feuerwehrhaus, anschließend Umtrunk wegen Gewitterregens in der Fahrzeughalle ) schloss dieses für alle Beteiligten nette und kameradschaftliche Zusammentreffen.


Ausrückungen:

Neben den traditionellen Ausrückungen, waren die Feuerwehrhochzeiten von Johann Hochreiner u. Heinz Liftinger durchaus erfreuliche Ausrückgründe.

Ein trauriger Anlass war die Teilnahme am Begräbnis von Altbürgermeister Alois Ulm am 27.7. an dem neben den Vertretern der Pflichtbereichsfeuerwehren auch eine Abordnung der FF Lenzing, sowie AKdt. BR Alois Gastner u. BKdt. OBR Erich Kopp teilnahmen.   

 

Übungen:

Die Übungstätigkeit ließ in diesem Jahr etwas zu wünschen übrig. Am 30.3. wurden im Rahmen einer gemeinsamen Übung alle Hydranten Standorte im Gemeindegebiet angefahren. Am 13.6. übten 11 Mann einen Löschangriff vom Bach zur Gasstation in Staudach.

Bei der Herbstübung am 23.11. bekämpften die 3 Wehren unter Beteiligung von Tank Schörfling einen Brand im Verwaltungsgebäude der Kleiderfabrik Moser. Unsere Aufgabe war es eine B-Leitung von der Ager, wo mit der Vorbaupumpe unseres Land-Rovers angesaugt wurde, zu legen, was 300m B-Schläuche und 60m C-Schläuche erforderte, weil auch mit 2 C-Rohren angegriffen wurde.


Bewerbe:

Wegen der Olympiade fanden die Bewerbe erst im Herbst statt. Die Erfolge waren eher bescheiden, obwohl 18-mal geübt wurde.

Die größten Erfolge waren ein 2. Platz in Frankenmarkt sowie zwei

4. Plätze und zwei 5. Plätze bei den Abschnitts-und Bezirksbewerben in Haag und Eferding.

Beim Landesbewerb in Wels konnte ein 3. Rang in Bronze erreicht werden.


Veranstaltungen:

Die kühle Witterung bescherte uns einen mäßigen Besuch beim abendlichen Gartenfest am 29.6. während das Frühschoppenkonzert am Sonntag bei herrlichem Wetter ausgezeichnet besucht war.


Kameradschaft:

Diese wurde bei einigen Gelegenheiten gefördert, unter anderem beim Hering Schmaus am 20.2. aber auch bei einem Grillabend anlässlich der Gartenfestabrechnung. Am 24.10. fuhren 30 Personen nach Zipf, um die Brauerei zu besichtigen und anschließend das Bier zu verkosten. Am 12.12. gab es noch ein gemütliches vorweihnachtliches Beisammensein zu dem die Jägerschaft ein Reh gespendet hatte. 

1986                                                                                  

Budget:

Bei einer Aussprache am 22.1. im Gemeindeamt wurde eine Neuerung der Feuerwehrfinanzierung besprochen. In Zukunft soll den Feuerwehren der laut Voranschlag bewilligte Betrag in 2 Raten überwiesen werden. Die Feuerwehren können damit in Zukunft selbständig und unbürokratisch die im finanziellen Rahmen möglichen und notwendigen Investitionen tätigen. Am Jahresende hat der Kassenführer einen Rechnungsabschluss vorzulegen, der von der Gemeinde geprüft wird.


Jahreshauptversammlung:

Im Rahmen der JHV wurde allen Helfern die bei der Feuerwehrolympiade 1985 in Vöcklabruck im Einsatz waren eine Urkunde überreicht, in der allen vom internationalen Feuerwehrverband Dank und Anerkennung ausgesprochen wurde.


Abschnittsbewerb in Steindorf:

Am 28. Juni war unsere Bewerbsgruppe für den Ablauf des

1. Abschnittsbewerb Attersee in Steindorf zuständig.

106 Gruppen (darunter 29 Jugendgruppen) kämpften um die Pokalplätze. Bei der Siegerehrung um 15 Uhr, die von der Marktmusikkapelle Seewalchen umrahmt wurde, ging unsere Gruppe in Bronze mit dem 1. Platz als Sieger hervor und belegte in Silber den 2. Platz.

Sechs weitere Pokalränge erreichte die Gruppe bei den Abschnitts-und Bezirksbewerben, darunter

Zwei 2. Plätze beim Messebewerb in Ried

Ein 3. u. 4. Platz beim ABew. in Vöcklabruck

Zwei 4. Plätze beim ABew. in Schwanenstadt

Ein 4. Platz beim BBew. in Frankenburg

Beim LBew. in Leonding erreichte die Gruppe einen hervorragenden 2. Rang.

 

Kameradschaft:

Am 15.2. brachte das Bratlschießen auf dem Egelsee einen Sieg für die Moarschaft von Kdt. Haidinger über die von Festobmann Sobotka. Das Siegesmahl wurde am Abend im GH Gebhart in Kraims verzehrt.

Zur Festabrechnung mit Grillabend am 4.7. waren 52 Helfer und Helferinnen erschienen. 

Der Feuerwehrausflug führte uns dieses Jahr zum Königsee, dann weiter über die deutsche Alpenstraße nach Maria Alm, wo wir nach einer kleinen Wanderung auf der Lohninger Hütte eintrafen und dort ein paar gemütlich Stunden verbrachten.  

Am Sonntag den 7.12. hatte die Kameradschaft zu einem gemütlichen Beisammensein geladen, bei dem ein Videofilm vom diesjährigen Abschnittsbewerb gezeigt wurde.


Einsätze:

Erstmals gab es einen Strahlenschutzeinsatz. Am 9.5. mussten aufgrund des Atomreaktorunfalls von Tschernobyl die Spielplatzgeräte in Steindorf abgespritzt werden.

Eine Alarmbereitschaft gab es wieder einmal am 9.11. während eines Brandes in der Lenzing AG 


Übungen:

Von den Übungen sind die Herbstübung und die am 11.9. von unserer Wehr organisierte Gemeinschaftsübung beim Haus Schallmeiner, Neissing Nb, hervorzuheben, bei der ein Garagenbrand mit Übergreifen auf den Dachstuhl, sowie Bergung eines aus dem Keller angenommen wurde. 52 Mann und 6 Fahrzeuge eingesetzt. Anschließend fanden die Übungsbesprechung und ein gemütliches Beisammensein mit Jause u. Bier im Feuerwehrhaus statt.

Bei der Herbstübung bekämpften am 31.10 unter Aufsicht von BR Gastner und Bgm. Limberger 54 Mann, darunter 18 Steindorfer, einen Brand im Gebäude des ehemaligen Schuhgeschäftes Kastinger in der Hauptstraße, wobei besonders ein Übergreifen des Feuers auf das angrenzende Möbelhaus Aigner verhindert werden sollte. Dabei wurde eine B-Leitung vom See zum Brandobjekt gelegt. Nach der Übungsbesprechung waren die Teilnehmer im GH Neubrunnerhof eingeladen.


Ausrückungen:

Neben der Florianifeier am 3.5. sind besonders zwei pfarrliche Anlässe erwähnenswert. Am 12.7. fand eine Bischofsvisitation mit Pfarrfirmung statt und am 21.9. wurde nach dem Erntedankfest das neue Pfarrheim bzw. der renovierte Pfarrhof gesegnet.

15 Mann erwiesen am 5.11. ihrem verstorbenen Kameraden Josef Riedl die letzte Ehre.

22 Kameraden waren am 20.7. beim Festakt der FF Kemating anlässlich des

85-jährigen Gründungsfestes bzw. der Feuerwehrhaussegnung angetreten.

1987                                                                                  

Einsätze:

Mit einem Technischen Einsatz am 28.1. begann das Feuerwehrjahr. 14 Mann waren nach einem Tankwagenunfall in Kraims beim Sicherungsdienst im Einsatz. Bei einem Bauernhausbrand in Viehaus wurde von 10 Mann eine 240m lange B-Leitung zum Brandobjekt gelegt. Weiters gab es noch einen Lotsendienst-Einsatz bei Reitturnier in Haining und schließlich säuberten 5 Mann ein Waldstück in Steindorf (Nähe Ladstätter).


Übungen:

Bei einer Großübung in der Lenzing AG am 17.9. waren die Feuerwehren aller Alarmstufen ausgerückt.

Bei einer Gemeinschaftsübung im Dornet (Neissing) beim Wixinger beteiligten sich 12 Mann unserer Wehr. 

Am 27. Mai musste unsere Wehr im Rahmen einer Pflichtbereichsübung nach einem angenommenen Tankwagenunfall eine Öl- Sperre im Hainingerbach errichten und das ausgelaufene "Öl" auffangen und entsorgen.  

Die diesjährige Herbstübung fand in Steindorf statt. Einsatzobjekt war der Propangastank beim GH Hemetsberger, wobei ein Gasaustritt angenommen wurde. Es war ein Verletzter zu bergen, die Gefahrenzone abzusichern sowie die Nachbarobjekte durch Wasserwerfer und 4 C-Rohre zu schützen. Bereits am 20.10. hatten die 3 Pflichtbereichswehren in Steindorf geübt, wobei es beim Schmied ( Wiesinger ) brannte.


Bewerbe:

Die 14 Bewerbsübungen dürften etwas zu wenig gewesen sein, sodass sich der Erfolg in Grenzen hielt. Lediglich ein 5. Platz in Silber und ein 2. Platz in Bronze waren die Ausbeute bei 5 Bewerben. Der Landesbewerb in Ostermiething brachte allerdings einen 2. Rang in Bronze. In Silber war die Saugleitung aufgegangen sodass ein Platz in den Siegerrängen verfehlt wurde. 


Veranstaltungen:

Bei herrlichem Wetter erfreuten sich viele Besucher beim Frühschoppen an den Klängen der Marktmusik Seewalchen. Ausgeklungen war der Nachmittag mit der Bauernmusik. Erstmals wurde ein Spieleprogramm durchgeführt, welches großen Anklang fand.


Ausrückungen:

Hier ist neben den "traditionellen", die Segnung des Feuerwehrhauses der FF Schörfling, die bei strömenden Regen am 20.6. stattfand, erwähnenswert. Kurz nach Beginn hatte es durch eine Fehlschaltung im LFK einen Probe-Sirenenalarm gegeben.


Kameradschaft:

Wie im Vorjahr wurde auch in diesem Jahr wieder ein Bratenschießen veranstaltet. Austragungsort war die Eisbahn beim GH Gebhart in Kraims. Das Kommando gratulierte am 25.3. LM Karl Wiesinger zu seinem 65iger und überreichte einen Geschenkkorb. Ein kaltes Buffet gab es am 8.7. zum Dank für die geleistete Arbeit beim Frühschoppen. Mit einer Vorweihnachtlichen Feier am 7.12. im GH Hemetsberger schloss das Feuerwehrjahr.