Laufende Einsätze in OÖ

bitte Karte anklicken

10. Okt. 2009: SUCHAKTION in Neukirchen

7 Mann beteiligten sich an der Suchaktion

 

Am Samstag den 10.10.2009 um 8 Uhr früh wurde unsere Wehr mittels Sirene zu der in Neukirchen an der Vöckla laufenden Suchaktion alarmiert. Gesucht wurde nach einem älteren Herrn der seit zwei Tagen im Altenheim abgängig war. Unsere Wehr rückte mit einem Fahrzeug aus, da ein Teil der Mannschaft zu diesem Zeitpunkt bereits zu unserer Partnerfeuerwehr nach Kreuzberg (D) unterwegs war. Der Vermisste konnte um ca. 11 Uhr durch den Feuerwehrgroßeinsatz in der Umgebung gefunden werden. 

06. Aug. 2009: BRAND im Industrieg. Seew.

Fehlalarm

 

Am Donnerstag, den 06.08.2009 wurde der Pflichtbereich Seewalchen um 19:04 Uhr von der Landeswarnzentrale zu einem Wohnhausbrand an der Promenade in Seewalchen alarmiert. Da es sich um einen Fehlalarm handelte, war unser Eingreifen nicht mehr nötig, sodass wir um 19:30 Uhr wieder einrücken konnten. 

23. Juli 2009: UNWETTEREINSATZ in Pfaffing

8 Mann waren im Einsatz

 

Am Donnerstag, den 23.07.2009 gingen gegen 20:00 Uhr in einigen Teilen vom Bezirk Vöcklabruck heftige Hagelgewitter nieder.

Wir wurden am Freitag, den 24.07.2009 von unserem Abschnittsfeuerwehrkommandanten BR Jedinger ersucht, eine Mannschaft unserer Feuerwehr nach Pfaffing zu entsenden und die Einsatzkräfte vor Ort zu unterstützen. Unsere Aufgabe bestand darin, Dächer, die durch den Hagel beschädigt wurden, mit Planen abzudecken. Wir konnten bei drei Wohnhäuser und einem landwirtschaftliches Objekt das Dach mit Planen erfolgreich abdichten.

Wir standen von 13:00 Uhr bis 19:30 Uhr im Einsatz.

24. Juni 2009: HOCHWASSER in Kraims

Neuerlicher Pumpeinsatz

 

Auch heute hatte unser Wehr mit dem Hochwasser wieder alle Hände voll zu tun. Wir wurden heute Vormittag über die Landeswarnzentrale zu zwei Häuser in die Ortschaften Kraims und Roitham gerufen bei denen die Keller bereits 20 cm unter Wasser standen.

Wir konnten die Keller in zum Teil mühsamer Handarbeit von den Wassermassen befreien und so weiteren Schaden verhindern.

Am frühen Nachmittag konnten wir wieder ins Feuerwehrhaus einrücken und nach Reinigung der Geräte die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

07. Juni 2009: UNWETTER in Steindorf u. Umg.

Großteil der Mannschaft stand im Einsatz

 

Mit voller Wucht hat das Unwetter am 07. Juli um ca.16 Uhr die Ortschaften Steindorf und Umgebung getroffen.

Wir wurden von der Landeswarnzentrale über die Sirene alarmiert. Durch die enormen Wassermassen waren einige Keller überflutet darunter auch die Volksschule in Seewalchen, Straßen verunreinigt, eine Brückenwaage unter Wasser gesetzt, Abflüsse verstopft und ein Pumpwerk ist durch einen elektrischen Defekt ausgefallen, wudurch es einen Rückstau im Kanalnetz gab usw.

Mit dem eigenen technischen Gerät konnten wir die Vielzahl der Einsätze die in erster Linie aus Pumparbeiten bestanden nicht mehr bewältigen, sodaß wir die die FF Timelkam und die FF Gampern um Unterstützung ersuchten.

Um 22 Uhr konnten wir schließlich in Feuerwehrhaus einrücken und die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

20. März 2009: TECHN. Einsatz in Steindorf

Bauernhaus wurde abgerissen

 

Am Freitag wurden wir um 09:15 Uhr telefonisch zu einer technischen Hilfeleistung nach Steindorf gerufen. Bei einem alten Bauernhaus, das abgerissen wurde, mussten wir die Wassergrube auspumpen. Mittels Notstrom und einer Tauchpumpe pumpten wir die ca. 40 m3 Wasser aus. Nachdem die Grube leer war, konnten wir um 12:00 Uhr wieder einrücken. 

08. März 2009: Techn. EINSATZ Kematingerstr.

18 Mann waren im Einsatz

 

Am Sonntag wurden wir um 00:17 Uhr über die Landeswarnzentrale zu einem Technischen Einsatz gerufen. In der Kematingerstraße kam ein PKW durch die Schneefahrbahn von der Straße ab und landete in einem Feld. Zum Glück gab es keine verletzten Personen. Unsere Aufgabe war die Unfallstelle auszuleuchten und das Fahrzeug unter Mithilfe eines Traktors zu Bergen. Nachdem das Fahrzeug wieder auf der Straße stand konnten wir um 01:30 Uhr wieder einrücken. 

17. Feb. 2009: BRAND Industriegebiet Seew.

17 Mann standen im Einsatz

 

Am Dienstag wurde der Pflichtbereich Seewalchen um 08:56 Uhr zu einem Brand bei der Fa. Legat in Seewalchen gerufen. Bereits bei der Anfahrt wurden wir durch Tank Seewalchen informiert das die Halle im Vollbrand steht. Daraufhin wurde die Alarmstufe 2 für den Pflichtbereich Seewalchen alarmiert. Es standen gesamt 10 Feuerwehren (Steindorf, Seewalchen, Kemating, Schörfling, Oberhehenfeld, Attersee, Vöcklabruck, Lenzing, Gampern und Attnang) im Einsatz. Unsere Aufgabe bestand darin mit dem TLF die Brandbekämpfung mittels C-Rohr und Wasserwerfer durchzuführen, sowie mit unserem KLF die Wasserversorgung für die TLF`s sicherzustellen. Unsere Mannschaft konnte um 12:00 Uhr die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.