Übungen und Schulungen

27. November 2014: EXKURSION zur Firma AIR FIELD

20 Mann nahmen an der Führung teil

 

Im Rahmen des Winterprogramms führte uns die erste Exkursion zur Fa. Air Field ins Industriegebiet nach Seewalchen.

Herr Luger und Herr Hedemi führten unsere Delegation durch das Firmengelände, zeigten uns die Bekleidungsaufbereitung sowie den Werkstättenbereich.

Unser besonderes Interesse galt aber natürlich der Brandmeldeanlage sowie den Betriebsinternen Löscheinrichtungen wie Wandhydranten, Sprinkleranlagen und Wasserentnahmestellen für den Ernstfall.

 

Wir bedanken uns für die interessante Führung sehr herzlich.

22. - 23. Aug. 2014: GRUNDLEHRGANG 1. Turnus in Timelkam

Lehrgang erfolgreich abgeschlossen

 

Aufgrund der sehr guten Vorbereitung bei der Truppmann Ausbildung absolvierten unsere drei jungen Teilnehmer beim Grundlehrgang ( Daniel Egger, Corrinna Mörwald und Michael Hinterberger ) die praktische und theoretische Ausbildung ohne Probleme.

Die Prüfung bestanden Sie mit vorzüglichen bzw. sehr guten Erfolg.

Dieser Lehrgang ist Voraussetzung für alle weiteren Lehrgänge an der Landesfeuerwehrschule.

Wir gratulieren sehr herzlich und wünschen viel Freude im aktiven Feuerwehrdienst. 

 

16. August 2014: TRUPPMANNAUSBILDUNG durchgeführt

Vorbereitung für Grundlehrgang abgeschlossen

 

Da von 22.-23.08.2014 der diesjährige Grundlehrgang für unsere jungen Feuerwehmitglieder auf dem Programm steht, fand am Samstag die Trupp-Mann Ausbildung, welche die dafür nötigen Grundkenntnisse beinhaltet, innerhalb unserer Wehr statt.

Hierbei wurden die Kameraden Egger Daniel, Hinterberger Michael und Mörwald Corinna in den wesentlichsten Dingen des Feuerwehrwesens ausgebildet.

Zunächst wurden am Vormittag die theoretischen Inhalte, in Form von kurzen Präsentationen vermittelt, bevor am Nachmittag die praktische Ausbildung durchgeführt wurde. Im Zuge des praktischen Teils erhielten die jungen Kameraden eine Ausbildung in der Handhabung von Feuerlöschern inklusive einer praktischen Löschübung.

Im Zentrum standen aber die Themen „Die Gruppe im Löscheinsatz“ und „Die Gruppe im technischen Einsatz“. Hierzu wurden mehrere Löschangriffe mit C-Rohren, B-Rohr und Schaumrohr sowohl trocken, als auch nass durchgeführt.

Weiters wurde das Absichern einer Unfallstelle, der Aufbau einer Beleuchtung sowie der Angriff mit Schere und Spreizer beübt.

 

Die neuen Mitglieder zeigten sich im Zuge der Ausbildung sehr engagiert und wir wünschen ihnen viel Erfolg beim Grundlehrgang.

24. Juli 2014: SOMMERÜBUNG in Kemating

23 Mann unserer Wehr nahmen an der Übung teil

 

Am Donnerstag ging die diesjährige Sommerübung des Pflichtbereiches Seewalchen unter Beteiligung der FF Brandham in Kemating über die Bühne.

Bei der von der FF Kemating organisierten Übung wurde das neue Wirtschaftsgebäude der Fam. Sturm als Brandobjekt ausgewählt. 

Übungsannahme war ein Brand im Strohlager, wodurch sich starker Rauch auf das gesamte Gebäude ausbreitete.

Zu diesem Zeitpunkt befanden sich sechs Personen im Gebäude, welche auch vermisst wurden.

Unsere Aufgabe war es unter schwerem Atemschutz und Hochdruckrohr die Vermissten Personen zu suchen und ins Freie zu bringen. Drei von Ihnen konnten auch gefunden und gerettet werden, die anderen drei Personen waren nicht mehr im Gebäude, sondern hatten sich in Panik in einem angrenzenden Waldstück verlaufen. Sie wurden in einer anschließenden Suchaktion gefunden.

Abschnittskommandant BR Franz Jedinger lobte bei der Übungsbesprechung die gute Vorbereitung und den reibungslosen Ablauf der Übung.

Bürgermeister Mag. Johann Reiter bedankte sich bei den Kameraden für die Einsatz- und Übungsbereitschaft und lud die Kameraden zu Getränken ins Feuerwehrhaus Kemating ein. Die Jause steuerte die FF Kemating bei. 

22. Mai 2014: FEUERLÖSCHERÜBUNG für Frauen

Firetrainer wurde eingesetzt

 

Am Donnerstag fand eine Schulung/Übung mit dem Schwerpunkt "Handhabung von Handfeuerlöschern" für Frauen statt.

Nach der Begrüßung und dem theoretischen Teil durch Kdt. Martin Schallmeiner ging es ins Gelände wo alle TeilnehmerInnen die Möglichkeit hatten, die verschiedenen Handfeuerlöschertypen praktisch einzusetzen.

Abschließend gab es für die Gäste im Feuerwehrhaus noch eine kleine Jause. 

15. Mai 2014: FRÜHJAHRSÜBUNG durchgeführt

27 Kameraden unserer Wehr nahmen teil

 

Die Pflichtbereichsübung wurde von unserer Wehr organisiert und in der Egelseestraße durchgeführt.

Als Brandobjekt diente ein Abbruchhaus, welches natürlich für ein Echtfeuer genutzt  wurde und den Atemschutzträgern die Möglichkeit bot, ihre Übung unter realen Bedingungen durchzuführen. 

Angenommen wurde ein Wohnhausbrand mit 2 vermissten Personen, welche es unter schwerem Atemschutz und Hochdruckrohr zu finden und zu retten galt. Gleichzeitig wurde ein umfassender Löschangriff von außen mit C-Rohren durchgeführt.

In der Zwischenzeit ereignete sich auf einer nahegelegenen Kreuzung ein Auffahrunfall bei dem eine Person aus einem PKW befreit werden musste. 

Bei der anschließenden Übungsbesprechung wurde die Vorbereitung und Durchführung der Übung von den Übungsbeobachtern Abschnitts-kommandant BR Franz Jedinger, Pflichtbereichskommandant. Roman Sumereder und Vbgm. Mario Weichselbaumer lobend erwähnt.

Zur abschließenden kleinen Jause und Getränken, die von Bgm. Mag. Johann Reiter und GV Rudolf Hemetsberger gespendet wurden, fanden sich die Feuerwehren, die Ehrengäste und die Hausbesitzer Fam. Pichler im Feuerwehrhaus ein.  

27. März 2014: VERKEHRSUNFALL mit eingeklemmter Person

20 Kameraden nahmen an der Übung teil

 

Die Übungsannahme war, dass durch einen umstürzenden Baum ein Verkehrsunfall ausgelöst wurde, bei dem ein Auto seitlich zu liegen kam und eine Person eingeklemmt wurde.

Nach dem Absichern der Unfallstelle und dem Aufbauen der Beleuchtung wurde das auf der Fahrerseite liegende Fahrzeug gegen das Umstürzen gesichert. Infolge wurde mittels hydraulischem Rettungsgerät über das Heck ein Zugang zur eingeklemmten Person geschaffen, über den die verletzte Person dann auch befreit und dem Roten Kreuz zur weiteren Versorgung übergeben werden konnte.

Nach 1,5 Stunden war die Übung beendet und wir konnten wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

20. März 2014: Übung BRAND Landwirtsch. Obj. in Reichersberg

20 Mann nahmen an der Übung teil

 

Übungsannahme war eine Verpuffung im Heizraum eines landwirschaftlichen Anwesens im Ortsteil Reichersberg. 2 Personen wurden vermisst.

Nach der Lageerkundung wurde vom Einsatzleiter der Befehl zur Menschenrettung mit schwerem Atemschutz und Hochdruckrohr gegeben.

Die Wasserversorgung für das TLF 4000 war vom nahegelegenen Löschwasserbehälter herzustellen, um anschließend die Verhinderung der Brandausbreitung sicherzustellen.

Die beiden vermissten Personen konnten im stark verrauchten Heizraum bzw. in der Werkstatt rasch gefunden und gerettet werden.

 

Nach der Übungsbesprechung wurden wir von der Familie Seiringer zu einem Getränk und einer Jause eingeladen.

Ein herzliches Dankeschön dafür.

07. März 2014: TRAININGSBEGINN für die neue Bewerbssaison 

2 neue Mitglieder in der Bewerbsgruppe

 

Mit Kevin Scheidleder und Daniel Egger gibt es heuer in der Bewerbsgruppe zwei neue junge Kameraden die sich zum Ziel gesetzt haben, das Leistungsabzeichen in Bronze zu erwerben. Das bedeutet natürlich viel Übung und so begann die Gruppe bereits am 7. März mit dem Trockentraining in der Fahrzeughalle.

Sobald das Herstellen der Saugleitung perfekt funktioniert und es die Wetterlage erlaubt, geht es hinaus zum Spielplatz um den gesamten Löschangriff zu erlernen.

Wir wünschen der Bewerbsgruppe für die neue Saison viel Erfolg und alles Gute.

27. Feb. 2014: Schul. WARN u. ALARMSYSTEM im Feuerwehrh.

22 Kameraden nahmen teil

 

Kdt. Martin Schallmeiner erläuterte uns in seinem Vortrag mittels Power Point Präsentation das Warn und Alarmsystem (WAS).

Besonders wurde darauf hingewiesen welche Tasten im Alarmfall sofort zu drücken sind, um ein neuerliches Aufheulen der Sirene zu verhindern.

Anschließend brachte er uns den Alarmplan unserer Feuerwehr, sowie die Ausrücke-Ordnung für die Feuerwehren, bei denen wir mit den verschiedenen Fahrzeugen eingeteilt sind, in Erinnerung.

13. Februar 2014: Schulung BRANDMELDEANLAGEN in Seew.

Hotel Häupl war Schulungsobjekt

 

Pflichtbereichskommandant Roman Sumereder von der FF Seewalchen erklärte uns anhand der Anlage im Hotel Häupl die Vorgehensweise der Feuerwehr bei einem Brandmeldealarm.

Nach der Theorie besichtigten wir einige Brandmelder-Linien sowie die Rauchabzugsanlagen im Hotel. Abschließend nahmen wir noch Einblick in die Brandschutzpläne des Gebäudes.

Wir bedanken uns bei Pflichtbereichskommandant Sumereder für seine kompetenten Ausführungen.

21 Kameraden nahmen an der Schulung teil 

06. Februar 2014: LOTSENSCHULUNG durch POLIZEI

27 Kameraden nahmen teil

 

Gruppeninspekt. Christian Mayrhofer vom Polizeiposten Schörfling brachte uns in seinem Vortrag die wichtigsten gesetzlichen Bestimmungen für Verkehrsregler bei der Feuerwehr in Erinnerung. Dabei bezog sich der Vortragende immer wieder auf Situationen aus seiner langjährigen Erfahrung als Polizist auf der Straße, wodurch sich der Vortrag für uns äußerst interessant gestaltete.

Ein herzliches Dankesschön dafür.

 

Anschließend waren die Kameraden von Karl Schallmeiner und Fritz Lohninger anlässlich ihrer halbrunden Geburtstage zu Speisen und Getränke eingeladen.

Wir gratulieren den Geburtstagskindern nochmals sehr herzlich. 

23. Jänner 2014: Schulung PHOTOVOLTAIKANLAGEN

22 Mann nahmen an der Schulung teil

 

Zugs Kdt. BI Bernhard Fürthauer ging in seinem Vortrag zunächst auf den Aufbau und das Funktionsprinzip einer Photovoltaikanlage ein.

Anschließend erläuterte Er die Gefahren für die Einsatzkräfte im Ernstfall. Dabei stellte sich heraus, dass die größte Gefahr neben Einsturz, die Gefahr durch Stromschlag ist, weil sich die Module nicht abschalten lassen und daher die Leitungen bis zum Wechselrichter fast immer unter Strom (Spannungen bis zu 1000 Volt) stehen.

Die einzige Möglichkeit wäre hier ein "Feuerwehr-NOTAUS-Schalter" direkt nach den Modulen, der aber nicht zwingend vorgeschrieben und daher in den seltensten Fällen montiert ist.