Laufende Einsätze in OÖ

bitte Karte anklicken

Sommer 2015: WESPEN/HORNISSEN EINSÄTZE

Einige Kameraden waren im Dauereinsatz

 

24 mal war unser "Insekten Entfernungstrupp" im heurigen extrem heißen Sommer für die Bewohner von Steindorf und Umgebung im Einsatz, um Sie von den lästigen Insekten zu befreien.

Dabei wurden einige Nester auch an sehr schwer zugänglichen Stellen gefunden und entfernt.

Auf jeden Fall waren diese Einsätze bei Temperaturen um die 30° und darüber mit der erforderlichen Schutzkleidung eine sehr schweißtreibende Arbeit.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön dafür.

19. Okt. 2015: VERKEHRSUNFALL in Steindorf

Verkehrsunfall eingeklemmte Person

 

Mit diesem Alarmierungstext wurden wir am Montag um 13:22 Uhr gemeinsam mit der FF Seewalchen zu einem Verkehrsunfall zur Kreuzung Steindorf-Kraims alarmiert.

Ein aus Kraims kommender PKW Lenker übersah ein aus Gampern kommendes Fahrzeug. Dabei wurden beide Fahrzeuglenker verletzt, aber nicht eingeklemmt und konnten deshalb rasch geborgen und dem Roten Kreuz zur weiteren Versorgung übergeben werden.

Die FF Seewalchen konnte nach rund einer halben Stunde wieder einrücken. Nach den Aufräumarbeiten und den Abtransport der Unfallfahrzeuge wurde um 15:00 Uhr die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt.

9 Mann waren im Einsatz

 

22. Sept. 2015: BRANDEINSATZ in Steindorf

20 Mann waren im Einsatz

 

Am Dienstag wurden wir um 20:30 Uhr mittels Sirene von der Landeswarnzentrale in Linz zu einem Wohnhausbrand in die Egelseestraße alarmiert.

Beim Eintreffen fanden wir eine Brandstelle im Wohnbereich vor, welche bereits mit einem Kübel Wasser eingedämmt war.

Unsere erste Aufgabe war es den Besitzer und dessen Hunde in Sicherheit zu bringen, anschließend wurden die Nachlöscharbeiten durchgeführt und die Feuerstelle geräumt.

Die ebenfalls mitalarmierten Feuerwehren Seewalchen und Kemating konnten sofort wieder einrücken.

Um 21:56 Uhr war die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt. 

29. Aug. 2015: VERKEHRSUNFALL in Steindorf

Eine Person wurde verletzt

 

Am Samstag wurden wir um 15:03 Uhr zu einem Verkehrsunfall (Aufräumarbeiten) nach Steindorf zur Kreuzung Gampernerstaße - Kraimstalstraße von der LWZ in Linz alarmiert.

Der Lenker eines aus Richtung Kraims kommenden PKW´s übersah ein aus Gampern kommendes Fahrzeug. Durch den Aufprall wurden beide Fahrzeuge in eine angrenzende Wiese bzw. gegen eine Stoptafel katapultiert. Glücklicherweise wurde niemand schwer verletzt, eine Person wurde vom Roten Kreuz zur Behandlung ins Krankenhaus Vöcklabruck gebracht.

Unsere Aufgabe bestand darin die Unfallstelle abzusichern und zu säubern, den Verkehr umzuleiten sowie beim Abtransport der Unfallfahrzeuge mitzuhelfen.

Um 16:13 Uhr war die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt. Im Einsatz standen 20 Kameraden.

10. Juli 2015: BRANDEINSATZ in Neissing

Brand klein

 

So lautete die Einsatzmeldung mit der wir am Freitagnachmittag zu einem Brand nach Neissing alarmiert wurden. Beim Eintreffen stellte sich heraus, dass das ausströmende Gas einer am Ventil defekten Gasflasche brannte. Nach dem das Gas kontroliert abgebrannt war konnte der Einsatz nach rund einer Stunde beendet werden.

05. Juni 2015: BRAND in TISCHLEREI in Seew.

18 Mann waren im Einsatz

 

Um 04:08 Uhr wurden wir von der Landeswarnzentrale in Linz zu einem Brand in einer Tischlerei in Seewalchen alarmiert.

Aus noch ungeklärter Ursache ist im Holzlager der Tischlerei ein Feuer ausgebrochen. Durch das rasche Eingreifen der Pflichtbereichsfeuerwehren Steindorf Seewalchen und Kemating konnte eine Ausbreitung des Brandes und damit ein Übergreifen auf die Tischlerei und das in Restaurierung befindliche Schiff verhindert werden.

Der Einsatz war nach rund einer Stunde beendet.

22. Mai 2015: ÖLSPUR auf Gampernerstraße

Sechs Mann waren im Einsatz

 

Am Freitagnachmittag wurden wir durch die Feuerwehr Seewalchen zu einer Ölspur alarmiert.

Durch einen bisher unbekannten Verursacher war eine mehrere Kilometer lange Ölspur im Gemeindegebiet von Seewalchen entstanden.

Unsere Aufgabe war es, in unserem Einsatzgebiet die Ölspur mittels Ölbindemittel zu binden, und so die Rutschgefahr zu bannen.

Nach zwei Stunden konnte die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden. 

27. April 2015: PUMPARBEITEN in Roitham

4 Mann waren im Einsatz

 

Der Grund dafür war ein Schacht auf einem Bauplatz welcher sich mit Wasser gefüllt hatte.

Mittels Tauchpumpe wurde das Wasser aus dem Schacht ausgepumpt. Nach rund einer Stunde war der Einsatz beendet.

21. April 2015: Neuerlich EINSATZ in Haining 

8 Mann waren eine Stunde im Einsatz

 

Am Dienstag wurden um 08:43 Uhr die drei Feuerwehren des Pflichtbereich Seewalchen neuerlich per Sirene alarmiert.

Einsatzadresse war neuerlich der Reitstall in Haining. Durch den Brand am Vortag entzündete sich ein Teil des Dachstuhls erneut.

Durch den raschen Einsatz konnte der Brand noch in der Entstehungsphase abgelöscht werden.

Die Feuerwehr Vöcklabruck wurde zur Unterstützung nachalarmiert.

Für unsere Feuerwehr war der Einsatz um 09:42 Uhr beendet und die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt.

20. April 2015: BRANDEINSATZ in Haining 

Alarmstufe 3 wurde ausgelöst

 

Um 11.51 wurden wir von der LWZ in Linz mittels Sirene zu einem Brand Landwirtschaftliches Objekt alarmiert.

Aus noch ungeklärter Ursache entwickelte sich am Montagvormittag im Dachstuhlbereich eines Reitstalls ein Brand der sich rasch ausbreitete.

Beim Eintreffen der Pflichtbereichsfeuerwehren stand ein Teil des Dachstuhls bereits in Vollbrand. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehren konnte das Feuer rasch unter Kontrolle gebracht und eingedämmt werden. Die Aufgabe unserer TLF Besatzung war es, einen Innenangriff unter schwerem Atemschutz mit C-Rohr durchzuführen. Das KLF war bei der rund 1Kilometer langen Zubringerleitung für die Wasserversorgung der Tanklöschfahrzeuge eingesetzt. 

Bei diesem Einsatz wurde die Alarmstufe 3 ausgelöst, somit wurden insgesamt 9 Feuerwehren alarmiert.

Unsere Wehr war mit 18 Mann zu diesem Einsatz ausgerückt und um 18:12 Uhr konnte nach der Reinigung der Geräte die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

08. April 2015: BRANDEINSATZ in Rosenau 

10 Mann waren im Einsatz

 

Am Mittwoch um 06:54 Uhr wurde der Pflichtbereich Seewalchen (FF Steindorf, Seewalchen und Kemating) von der LWZ zu einem "Brand Wohnhaus" alarmiert.

Nach dem Eintreffen am Einsatzort stellte sich heraus, dass eine Gartenhütte betroffen war. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehren konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden.

 

Im Zuge der Nachlöscharbeiten musste leider festgestellt werden, dass bei dem Brand eine Person in der Hütte ums Leben gekommen ist. Die Ermittlungen wurden durch die Polizei aufgenommen.

Um 08:13 Uhr war der Einsatz für die FF Steindorf beendet und die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt.

31. März 2015: Techn. EINSÄTZE nach Sturm 

31 Mann waren im Einsatz

 

Das Sturmtief Niklas bescherte uns am Dienstagnachmittag gleich zwei Einsätze.

Um 13:30 Uhr wurden wir mittels Sirene zu einem Einsatz nach Steindorf alarmiert. Dort wurde ein Trampolin vom Sturm erfasst und rund 200 Meter über einen Acker und die Gampernerstraße in einen Garten geschleudert, wo es in den Bäumen hängen geblieben ist.

Das stark beschädigte Trampolin wurde von uns zerlegt und dem Besitzer zurückgebracht. Glücklicherweise kam dabei auf der stark befahrenen Straße kein Verkehrsteilnehmer zu Schaden.

Um 15:26 Uhr wurden wir dann zu einem Einsatz in die Lacherwiese alarmiert, dort hat Niklas einen Baum abgebrochen der infolge auf die Straße stürzte. 

Beide Einsätze dauerten rund eine Stunde.

28. März 2015: FLURSÄUBERUNG im Gemeindegebiet von Seewalchen durchgeführt

Einen Einsatz der besonderen Art

 

hatten wir am Samstag unserem schönen Gemeindegebiet zuliebe.

Der Umweltausschuss der Marktgemeinde Seewalchen a. A. lud die Bevölkerung, die Vereine und auch die Feuerwehren dazu ein, sich für eine saubere Umwelt einzusetzen und an der jährlichen Flursäuberungsaktion teilzunehmen.

Unsere Wehr beteiligte sich mit rund 20 Mann und konnte, wie man auf den Bildern sieht Material aller Art sammeln und einer ordentlichen Entsorgung zuführen. Anschließend waren wir im Gemeindeamt zu einem Imbiss und Getränken eingeladen.

 

Einfach zum Nachdenken

Würden "die Einen" unsere Umwelt übers Jahr nicht verschmutzen,

bräuchten Sie "die Anderen" im Frühjahr nicht wieder zu putzen.  

17. März 2015: Brandeinsatz in Steindorf

15 Mann waren 4 Stunden im Einsatz

 

Am Dienstag wurden wir um 18:40 Uhr telefonisch zu einem Brand in Steindorf alarmiert. Beim Eintreffen stellte sich heraus, dass es sich um einen Schwellbrand in einem Hackschnitzelsilo eines landwirtschaftlichen Anwesens handelte.

Um zum Brandherd, der in 2,5 Meter Tiefe lag zu gelangen, mussten wir unter schwerem Atemschutz und mit Hilfe eines Baggers den gesamten Silo (rund 40m³) ausräumen und die Glutnester zum Teil am Brandherd und zum Teil im Freien ablöschen.

Um 22:30 konnte schließlich eingerückt und die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.  

17. März 2015: VERKEHRSUNFALL in Steindorf

Zum Glück nur Blechschaden

 

Im Kreuzungsbereich Steindorf - Kraims kam es am Dienstag um 13:35 Uhr zu einem Auffahrunfall.

Eine aus Gampern kommende PKW-Lenkerin übersah einen auf den Gegenverkehr wartenden, linksabbiegenden Fahrzeuglenker und konnte dadurch einen Aufprall nicht mehr verhindern. Unsere Aufgabe war es, die Unfallstelle abzusichern und die Fahrzeuge aus dem Gefahrenbereich zu bringen.

Nach rund 1 Stunde konnte die TLF Besatzung einrücken und die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.  

24. Februar 2015: TECHN. EINSATZ in Roitham

8 Mann waren im Einsatz

 

Am Dienstag wurden wir um 10:44 Uhr von der LWZ mittels Sirene und Pager zu einer Türöffnung nach Roitham alarmiert.

Am Einsatzort wurden wir bereits von Roten Kreuz und Polizei erwartet. Umgehend wurde ein Zugang über ein Fenster geschaffen, von dort aus wurde in die Wohnung eingestiegen um zur hilflosen Person zu gelangen.

Nachdem die Person auf dem Boden liegend vorgefunden wurde, konnte Sie umgehend dem Roten Kreuz zur weiteren Versorgung übergeben werden.

Nach der Erstversorgung des Verletzten konnten die Kameraden um 12:00 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus einrücken und die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

31. Jänner 2015: TECHNISCHER EINSATZ in der Kematingerstraße 

9 Mann waren im Einsatz

 

Am Samstag wurden wir um 09:00 Uhr von der LWZ mit den Einsatzstichworten "VU Aufräumarbeiten" alarmiert.

Als wir mit unserem TLF an der Einsatzstelle angekommen waren, stellte sich der Verkehrsunfall als Fahrzeugbergung heraus.

Ein PKW war aufgrund der rutschigen Fahrverhältnisse in einer Kurve von der Straße abgekommen und im angrenzendem Feld hängen geblieben.

Unsere Aufgabe war es, den PKW mit unserem TLF schonend aus dem Feld zu ziehen.

Der Einsatz war nach einer Stunde beendet.