CHRONIK DER FEUERWEHR STEINDORF

1998                                                                                  

7. Kommandowahlen: Kdt. HBI Egger Josef

 

Kdt. Stellv.:     OBI Lohninger Markus

Schriftführer:    AW Schachl Bernhard

Kassenführer:  AW Lohninger Ludwig

Gerätewart:     AW Mayr Johann

Zugskdt.:        BI Schallmeiner Martin

 

Versammlungen:

Die Jahreshauptversammlung fand am 15.1. mit der Neuwahl des Kommandos unter der Leitung von Bgm. Mag. Johann Reiter statt. Die Wahl erbrachte obenstehendes Ergebnis. Bgm. Reiter gratulierte in seiner Ansprache dem neuen Kommando und sicherte auch für die Zukunft die volle Unterstützung der Gemeinde zu. Abschnittskommandant BR Karl Schiemer überreichte im Rahmen seiner Ansprache eine Plakette vom Landesfeuerwehrverband O.Ö. für 5 bzw. 10 maliges Antreten beim Landesbewerb. Bei der konstituierenden Sitzung des Kommandos wurde den ausgeschiedenen Funktionären Dank und Anerkennung ausgesprochen und ein kleines Geschenk überreicht. Weiters wurden folgende Ernennungen ausgesprochen. Lotsenkdt.: BI Lohninger Fritz, Gruppenkdt.: HBM Hochreiner Fritz und HBM Hochreiner Johann, Atemschutzwart: Wallsberger Herbert.

Am 27.3. fand die Vollversammlung für die Organisation des Osterballs statt und am 18.6. folgte die Vollversammlung zur Organisation des Frühschoppens.

 

Ausrüstung:

Neben 25 Einsatzjacken für die Mannschaft wurden auch diverse Ausrüstungsgegenstände angeschafft.

 

Ausbildung:

Quer durch alle Themenbereiche wurden Schulungen und Übungen durchgeführt. Von den Übungen sind besonders folgende Gemeinschaftsübungen zu erwähnen. Die Frühjahrsübung wurde von unserer Wehr organisiert und fand am 7.5. in Neu-Steindorf statt wobei ein Waldbrand zu bekämpfen war. Es folgte am 16.7. die Übung Amtshausbrand in Seewalchen, am 5.8. eine gemeinsame Funkübung und die Herbstübung am 17.10., welche das "Hotel Häupl" als Brandobjekt zum Ziel hatte. Am 22.10. nahmen wir an einer Übung der Lenzing AG mit dem KLF teil und schließlich am 31.10. an der Herbstübung der FF Schörfling, wo der Reitstall in Kammer brannte und es vor allem um den richtigen Umgang mit Pferden in einer solchen Situation ging. 2 Funkübungen im Pflichtbereich rundeten das Programm ab.

Auch zahlreiche Lehrgänge im Bezirk und Land wurden besucht, so absolvierten 5 Mann den Grundlehrgang und 9 Mann besuchten Lehrgänge an der Landesfeuerwehrschule.

 

Einsätze:

1 Brandeinsatz und 7 Technische Einsätze waren zu verzeichnen.

Der Brand in der Hütte der Fam. Lenzenweger in Seewalchen konnte rasch gelöscht werden. Die technischen Einsätze reichten vom Entfernen von Wespennestern bis hin zu Verkehrsunfällen und waren kleinerer Natur.

 

Bewerbe:

OBI Markus Lohninger erwarb am 24.4. das Funkleistungsabzeichen in Silber.

Beim Bewerb um das Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold am 8.5. in Linz nahmen BI Martin Schallmeiner und OBI Markus Lohninger teil und lösten diese schwierige Aufgabe sehr gut. Bei der Bewerbsgruppe gab es nach 20 Jahren einen Generationswechsel, welcher sich natürlich auch in den Ergebnislisten bemerkbar machte. Die erstmals antretende 2. Gruppe hatte im wahrsten Sinne des Wortes ein Lehrjahr. Von 27.- 28.6. nahm die Gruppe Steindorf 1 am Landesbewerb Südtirol in "Sand in Taufers" teil. Am 3.u.4.7. trat die Gruppe auch beim Landesbewerb Burgenland an. Schließlich endete die Saison mit dem Landesbewerb O.Ö. in Ried bei dem nicht alle angestrebten Leistungsabzeichen erreicht wurden (Steindorf 2).

Teilgenommen wurde auch an einem Nassbewerb in Brandham.

 

Jugend:

Beim Wissenstest am 28.3. in Mondsee nahmen 18 JFM in den verschiedenen Stufen teil und bestanden diese Prüfung mit ausgezeichnetem Erfolg.

Am 8.4. besuchte die Gruppe das Bundesheer in Hörsching und konnte unsere Luftwaffe aus nächster Nähe bei der Arbeit beobachten.

Die Bewerbssaison war die bisher erfolgreichste seit Bestehen der Gruppe, über 20 Pokale wurden gewonnen darunter einige Siege. Der größte Erfolg war aber der 1. Rang beim Landesbewerb in Ried und die damit verbundene Qualifikation für den Bundesbewerb in Saalfelden. Beim Bundesbewerb belegte die Gruppe bei strömenden Regen den 18. Platz. 

Am 9.11. wurde die Gruppe für Ihre Ausgezeichneten Leistungen von LH Dr. Josef Pühringer im Landhaus geehrt. Das Jugendlager fand vom 16.-19. Juli in Mühlheim am Inn statt. Am 11.10. ging das Jugendfußballturnier über die Bühne.

 

Ausrückungen:

Die Erste war am 21.4. die Bezirkstagung in Schwanenstadt, es nahmen 4 Mann daran teil. Am 9.5. folgte die Florianifeier an der 30 Mann unserer Wehr teilnahmen. Die Fronleichnamsprozession und das Erntedankfest waren weitere Anlässe. Zum 70-jährigen Gründungsfest der FF Weiterschwang rückten am 9.8. 17 Mann unserer Wehr aus. 

 

Veranstaltungen:

Am 12.4. ging unser Osterball im Kultursaal in Seewalchen über die Bühne. Aufgrund des guten Kartenvorverkauf und des ausgezeichneten Besuches wurde die Veranstaltung wieder ein guter Erfolg. Die Besucher unterhielten sich bei den verschiedenen Attraktionen wie Glücksrad usw. bestens.

Der Frühschoppen am 5.7. war den Umständen entsprechend (Wetter) gut besucht. Erstmals wurde auf dem Platz vor dem Feuerwehrhaus ein von der FF Pöndorf ausgeliehenes Zelt und das Jugendzelt aufgestellt, um eine Durchführung überhaupt zu ermöglichen. Es spielte die Steindorfer Bauernmusik.

 

Kameradschaft:

Die Kameradschaftspflege begann bereits am 8.1. mit einem Kegelabend in Hipping, dem folgte ein Eisstockschießen mit anschließendem Ripperlessen am 5.2. im Feuerwehrhaus.

Am 8.2. gratulierte das Kommando Josef Hochreiner zum "65er" mit einem Geschenkskorb. Am 17.3. feierte Josef Limberger seinen 65. Geburtstag. Die Festabrechnung fand 9.7. im Schulungsraum statt. Am 20.11. gab es noch einen Kegelabend bei der "Pepi Tant" in Rutzenmoos. Die Jahresabschlussfeier fand am 3.12 im GH Hemetsberger statt.  

1999                                                                                  

Versammlungen:

Die Jahreshauptversammlung fand am 14.1. im Feuerwehrhaus statt. Nach der Begrüßung der 40 Kameraden und Jungfeuerwehrmitglieder und der Ehrengäste angeführt von Vbgm. Johann Schachl und Abschnittskommandant BR Karl Schiemer folgten die eindrucksvollen Berichte. Gleich 6 Jungfeuerwehrmänner wurden angelobt, zum Feuerwehrmann befördert und damit in den Aktivstand übernommen. Am 1.7. fand eine Vollversammlung zur Organisation des Frühschoppens statt. 

 

Ausbildung:

12 theoretische Schulungen und 26 Übungen wurden durchgeführt.

Am Funklehrgang im Bezirk nahmen  3 Mann teil und beim Grundlehrgang waren 6 Mann dabei. An der Landesfeuerwehrschule wurden 7 Lehrgänge besucht.

In der Zeit vom 6.2. - 6.3. wurde ein 16 Stunden Erste-Hilfe Kurs, an dem auch Kameraden der FF Seewalchen teilnahmen, durchgeführt.

Von den Übungen sind besonders die von uns vorbereitete Frühjahrsübung am 6.5. beim Haus Gebetsroither in Kraims, bei der ein Scheunenbrand zu bekämpfen und in Folge auch noch ein Unfall auf der Kreuzung nach Reichersberg zu bewältigen war zu erwähnen. Weiters die Sommerübung am 24.6. in Neissing und die Herbstübung am 16.10. beim Haus Dachs in Buchberg. Am 23.9. fand eine Abschnitts-Atemschutzübung in der Hauptschule in Seewalchen statt. Gemeinsame Funkübungen waren am 23.2. in Steindorf und am 28.9. in Kemating

 

Einsätze:

2 Brand- und 12 technische Einsätze waren zu verbuchen. Am 12.1. war ein Zimmerbrand beim Haus Wiesinger in Steindorf zu löschen und der 2. Brandeinsatz war beim Schwarzenlander in Kraims und konnte ebenfalls rasch gelöscht werden. Zu diesem Einsatz wurden wir kurioserweise von der FF Lenzing, die schon vor Ort war, alarmiert. Die technischen Einsätze reichten von den Wespen über die Sonnenfinsternis bis hin zum Freimachen von Verkehrswegen. 

 

Bewerbe:

Das Funkleistungsabzeichen in Bronze am 20.5. in Linz erwarben Florian Böss, Bernhard Niedermayr und BI Martin Schallmeiner wurde Abschnittssieger. Silber 2 absolvierte OBI Markus Lohninger.

Die Bewerbsgruppe Steindorf 1 erreichte beim Bezirksbewerb in Puchkirchen den 3. Platz. Nach guter Vorbereitung bei den Bewerben im Bezirk erwarb auch die 2. Gruppe beim Landesbewerb in Altheim die begehrten Abzeichen in Bronze und Silber. Die Gruppe Steindorf 1 wurde in Bronze und Silber Abschnittssieger.   

 

Ausrückungen:

An der Bezirkstagung am 23.3. nahmen 4 Mann teil. Ein Mann rückte am 14.4. zum Begräbnis von Hofrat Dr. Landl aus.  Zur Florianifeier am 8.5. rückten 23 Mann aus. 13 Mann rückten am 6.6. zu einem Festzug unserer Partnerfeuerwehr nach Kreuzberg (D) aus. Zur Bundesheer- Angelobung am 6.8. in Schörfling waren 17 Mann ausgerückt. Fronleichnam und schließlich das Erntedankfest am 26.9. waren weitere Anlässe. 

 

Ausrüstung:

An Ausrüstungsgegenständen wurde ein Notstromaggregat samt Zubehör (Beleuchtung, Stative, usw.) angekauft. Weiters beteiligten wir uns am gemeinsamen Ankauf eines Nebelgerätes für diverse Übungen (Atemschutz).

 

Feuerwehrhaus:

In der Zeit vom 5.11. - 13.12. wurde der Kommandoraum völlig neu gestaltet um den Anfordernissen unserer Zeit gerecht zu werden. Hier ist besonders unserem Tischler Alfred Liftinger zu danken, der die gesamte Einrichtung herstellte und montierte. 

 

Jugend:

Am 20.3. nahmen 15 JFM am Wissenstest in Mondsee teil und legten die Prüfung in den verschiedenen Stufen ab.

Es folgten eine Vielzahl an Bewerbsübungen und die Teilnahme an 12 Bewerben. Bei den Bezirks- und Abschnittsbewerben wurden viele Erfolge gefeiert. Beim Landesbewerb in Altheim am Inn erreichte die Gruppe Steindorf 1 mit einem 2. Rang erneut die Plakettenränge.

Das 6 Bezirke- Jugendlager fand diesmal im Bezirk Vöcklabruck in St.Lorenz bei Mondsee statt. 10 JFM und 2 Betreuer nahmen daran teil. Von 9.- 15.8. waren 3 JFM bei einem Jugendlager in Verona (Italien) eingeladen.

Unsere Jugendgruppe nahm mit 17 JFM am Fackelzug der Bundesheer- Angelobung in Schörfling teil. An einem Jugenderlebnistag am 11.9. in Walchshausen nahmen 6 JFM teil.

Das jährliche Fußballturnier der Feuerwehrjugend konnte nach 1998 die Mannschaft Steindorf 1 erneut für sich entscheiden. Am Jahresende gab es den traditionellen Ausflug nach Pasching und Bad Schallerbach.  

 

Veranstaltungen:

Beim diesjährigen Osterball am 4.4. trugen 34 Mann zum Gelingen der Veranstaltung bei. Das Ergebnis war dem Besuch der Veranstaltung und dem Kartenvorverkauf entsprechend gut. Der Frühschoppen wurde im 2. Anlauf nach einem verregneten Versuch im Juli am 1.8. zu einem sehr guten Erfolg. Es fanden vor allem die Steindorfer Schmankerl (Pofesen, Torten) wieder großen Anklang. 

 

Kameradschaft:

Am 25.1. gratulierte das Kommando Kamerad Alfred Haberl zu seinem 65. Geburtstag mit einem Geschenkskorb. Es folgten 2 Treffen auf der Eisbahn, eines davon gegen die FF Seewalchen. Am 16.5. nahm eine Mannschaft an der Fußballgaudi in Seewalchen teil. Die Festabrechnung für Ball und Frühschoppen fand am 5.8. beim Feuerwehrhaus statt. Kamerad Martin Schallmeiner und seine Martina gaben sich am 21.8. das JA Wort. 25 Mann gratulierten. Der Bewerbsgruppenabschluss fand am 15.10. statt. Zum Abschluss gab es diesmal am 9.12. eine Mostkost im Oberwang. 

2000                                                                                  

Versammlungen:

Die Jahreshauptversammlung fand am 15.1. im Feuerwehrhaus statt. Nach der Begrüßung, Totengedenken und den Berichten folgte die Angelobung von 9 Kameraden, davon kamen 7 Mann aus den Reihen der Jugend was natürlich sehr erfreulich ist. Bgm. Mag. Johann Reiter gratulierte den Angelobten und Beförderten und betonte besonders wie wichtig die Jugendarbeit in der Feuerwehr ist. Denn die Jugend von heute sind die Einsatzkräfte von morgen. Die Vollversammlung für den Osterball fand am 7.4. im GH Hemetsberger statt, 40 Kameraden mit Frauen nahmen teil.

 

Feuerwehrhaus:

Der Gesamtschaden nach dem Hagelsturm am 4.7. beträgt S 170340,-. Davon entfallen 40000,- auf das Dach, 83000,- für die Fassade und der Rest geht für Wasserschäden im Gebäude, die durch die Aufgerissenen Fenster und Tore entstanden sind, auf.   

 

Ausbildung:

An der Landesfeuerwehrschule haben dieses Jahr 13 Mann Lehrgänge besucht. Am neuen Truppführer Lehrgang im Bezirk nahmen 4 Mann teil und den Funklehrgang absolvierte Krempler Karl. Die Truppmann Ausbildung wurde von den 3 Pflichtbereichsfeuerwehren gemeinsam durchgeführt, von unserer Wehr nahmen 6 Mann daran teil. Ein Ausbildungsschwerpunkt lag in diesem Jahr beim Thema Atemschutz und so war die 1.Schulung bereits am 13.1. an der 18 Mann teilnahmen. Insgesamt wurden 15 theoretische Schulungen durchgeführt.

Von den zahlreichen Übungen sind besonders zu erwähnen: Die gemeinsame Funkübung am 14.2. im Feuerwehrhaus Steindorf, die  Frühjahrsübung am 4.5. beim Bauernhaus Heitzinger in Neubrunn, die Sommerübung der FF Kemating am 13.7. in Haining und die Herbstübung am 13.10. bei der großen Garage Papst im Langauweg.

 

Bewerbe:

Das Funkleistungsabzeichen in Gold erwarb OBI Markus Lohninger am in Linz. Die Prüfung in Silber absolvierte BI Martin Schallmeiner als Abschnittssieger. Das Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold bestand Alfred Liftinger.

Der Abschnittsbewerb Attersee fand diesmal in Kogl statt, die Erfolge bei den Bewerben im Bezirk hielten sich allerdings bis auf ein paar Ausnahmen in Grenzen. Beim Landesbewerb in St.Florian wurden die angestrebten Leistungsabzeichen in Bronze und Silber erreicht. 

 

Jugend:

Die Wissenstest-Prüfung in den verschiedenen Stufen legte die Jugendgruppe im November in Mondsee ab.

Am Partnerschaftstag mit dem Raiffeisen Landesverband in Hörsching am 13.5. nahmen 5 JFM teil. Beide Bewerbsgruppen nahmen an insgesamt 7 Bewerben teil, wobei die 1. Gruppe wieder voll zugeschlagen hat, die Nachwuchsgruppe kam hin und wieder auch in die Pokalränge. Der erste Bewerb war diesmal am 15.4. der Messebewerb in Ried.

Die Bewerbsgruppe Steindorf 1  erreicht beim Landesbewerb in St. Florian den 2. Rang. Das Fußballjugendturnier fand am 15.10.am Spielplatz statt. Am traditionellen Ausflug am Jahresende ins Aquapulco nahm die gesamte Mannschaft teil.

 

Einsätze:

Den 1. technischen Einsatz hatten wir bereits am 8.1. zu verzeichnen, beim Haus Höglinger war der Kanal durchzuspülen.

Der Hagelsturm am 4.7. verursachte auch am Feuerwehrhaus schwere Schäden und hatte eine ganze Reihe von Einsätzen zur Folge, den schwersten Einsatz hatten wir in Litzlberg beim Haus Höllwerth, wo ganze Teile des Dachstuhls weggerissen wurden. Die anderen technischen Einsätze waren dagegen eher harmlos und reichten von einer Tierrettung bis hin zum Raderlebnistag und Pumparbeiten. Insgesamt waren 8 technische Einsätze zu bewältigen.

Am 6.12. brannte der Sägespäne Silo der Tischlerei Krüb in Seewalchen, bei den Löscharbeiten waren 9 Mann 3 Stunden im Einsatz.  

 

Ausrückungen:

Der erste Anlass war am 21.23. die Bezirkstagung in Mondsee zu der 3 Mann ausrückten. Die Florianifeier fand am 6.5. statt, 21 Kameraden und 16 JFM nahmen daran teil. Bei der Fronleichnamsprozession am 22.6. waren 15 Mann dabei. Die letzte Ausrückung war das Erntedankfest im September.

 

Veranstaltungen:

Die Attraktion des Osterballs war sicherlich der Roulette- Tisch von den Casinos Austria in Linz. Laut den Satzungen der Casinos Austria musste der Reinerlös aus dem Spiel für einen karitativen Zweck gespendet werden. Das Kommando beschloss den Reinerlös an 2 Steindorfer Familien, die beide ein behindertes Kind zu versorgen haben, zu spenden.

Am 23.6. wurde von der Bewerbsgruppe ein Barfest veranstaltet, welches von den Steindorferinnen und Steindorfern sehr gut angenommen wurde.

Das Gartenfest fand am 27.8. beim Feuerwehrhaus statt. 49 Männer und Frauen hatten zum Gelingen des Festes beigetragen.

 

Kameradschaft:

Am 27.1. trafen sich 14 Kameraden auf der Eisbahn um ihr Können unter Beweis zu stellen. Die Fußballgaudi am 1.6. in Seewalchen konnte unsere Mannschaft diesmal gewinnen. Am 17.8. hat Kdt. Egger die Übungsteilnehmer zu einer kleinen Feier anlässlich seines "40er" ins GH Hemetsberger eingeladen. Die Festabrechnung folgte am 31.8. beim Feuerwehrhaus, es nahmen 40 Kameraden mit ihren Partnerinnen daran teil. Am 2.11. gab es noch eine Kegelpartie bei der "Pepi Tant". Die Jahresabschlussfeier fand am 7.12. im GH Hemetsberger statt.

2001                                                                                  

Versammlungen:

Die Jahreshauptversammlung fand am 19.1. unter Beteiligung von 40 Mann im Feuerwehrhaus statt. Nach der Begrüßung und den Berichten wurden Mayr Hans-Peter, Buchleitner Robert und Muhr Michael (alle aus der Jugend kommend) angelobt und zum Feuerwehrmann befördert. Am 29.3. fand eine Vollversammlung zur Organisation des Frühlingsballs statt. Die 2. Vollversammlung am 21.6. diente der Vorbereitung des Frühschoppens.

 

Ausbildung:

14 theoretischen Schulungen und 20 praktische Übungen wurden durchgeführt. Darunter waren 3 gemeinsame Funkübungen im Pflichtbereich, 1 Abschnitts- Atemschutzübung am 5.9. in Parschallen, eine Gemeinschaftsübung am 12.9. mit der FF Lenzing, die Pflichtbereichsübung am 12.10. der FF Berg im Attergau, die Florianiübung unseres Pflichtbereiches am 3.5. beim Bauernhaus Kreuzer in Reichersberg, eine Gemeinschaftsübung am 28.6. bei der Volksschule in Seewalchen und schließlich die Herbstübung unseres Pflichbereiches am 20.10. die das GH Stallinger zum Brandobjekt hatte. Auch einige Lehrgänge an der Landesfeuerwehrschule und im Bezirk wurden besucht.

 

Einsätze:

Am 1.2. um 01:00 Uhr Früh brannte es in einem Einfamilienhaus in der Sachsenstraße (Ortsteil Rosenau). 14 Mann waren 1 Stunde im Einsatz, das blieb glücklicherweise der einzige Brandeinsatz im diesem Jahr. Es folgten noch 6 technische Einsätze, unter anderem am 26.2. ein Verkehrsunfall in Kraims, eine Straßenreinigung am 5.5. nach der Florianifeier infolge schwerer Regenfälle wieder in Kraims, sowie Insekten Einsätze und Pumparbeiten.

 

Bewerbe:

Das Funkleistungsabzeichen in Gold absolvierte BI Martin Schallmeiner in Linz. Die Bewerbsergebnisse konnten sich in diesem Jahr durchaus sehen lassen. Die Gruppe kam bei allen Bewerben im Bezirk in die Pokalränge, darunter der Doppelsieg beim Abschnittsbewerb Attersee in Kemating bei dem auch eine sogenannte "Oldie Truppe" antrat und sich mit einem 2.u.5. Platz gar nicht schlecht schlug. Ein 2. Platz in Redlham und ein 3. Platz in Tiefgraben rundeten die Podestplätze der Bewerbsgruppe ab. Beim Landesbewerb in Steyr wurde die Gruppe Abschnittssieger in Bronze u. Silber. FM Mayr H.P. erwarb beide Leistungsabzeichen.


Jugend:

Bei der Florianiübung am 3.5. waren 5 JFM als Verletzte von den Atemschutztrupps zu bergen. An der diesjährigen Florianifeier am 5.5. nahmen 15 JFM teil. Bei den Bewerben brachte die Gruppe Steindorf 1 sehr gute Leistungen. Die 2. Gruppe wurde nach dem nachrücken der besten in die 1. Gruppe immer wieder durch neue JFM ergänzt. Am Jugendlager vom 15.-18.7. in Weibern nahmen 17 JFM teil. Der Wissenstest fand am 24.11. in Mondsee statt, 9 JFM erwarben das begehrte Abzeichen in den verschiedenen Stufen. Der Ausflug am Jahresende ging wie gewohnt in Richtung Pasching und Bad Schallerbach.

 

Feuerwehrhaus:

Im Mai wurde das Feuerwehrhaus nach dem Hagelschaden vom Vorjahr vollständig renoviert. Die Kameraden haben rund 100 Stunden zusätzlich, zu den von den Fachfirmen durchgeführten Arbeiten für die verschiedensten Tätigkeiten wie z.B. Bodenlegen im Mannschaftsraum usw., aufgewendet. 

 

Ausrüstung:

In diesem Jahr stellten wir das von der Firma Esthofer angekaufte MTF der Marke VW in den Dienst. Diese Investition wurde unumgänglich da unser altes MTF nicht mehr Verkehrssicher war. Der Kaufpreis betrug 163000 Schilling welcher zum Großteil aus Eigenmitteln aufgebracht werden musste.

 

Ausrückungen:

Die Erste war am 20.3. die Bez. Tagung in Mondsee zu der 4 Mann ausgerückt waren. Die Florianifeier am 5.5. nahmen 22 Mann an Anlass. Zur Feuerwehrhaussegnung in Kreuzberg (D) am 9.6. rückten 9 Mann aus. Die nächsten Termine waren am 17.6 die 100 Jahr Feier der FF Kemating, Ausrückungen nach Schörfling und Berg, sowie die Einweihung des Kriegerdenkmals am 3.8. an der 30 Mann teilnahmen. Fronleichnam und Erntedank runden das Programm ab. 

 

Veranstaltungen:

Der Osterball wurde zu einem Frühlingsball und ging am 21.4. im Kultursaal in Seewalchen unter dem Motto "Tanz in den Frühling" über die Bühne. Die Gäste unterhielten sich bei den verschieden Attraktionen bestens und so konnten wir wieder von einem gelungen Abend sprechen. Der Frühschoppen fand am 8.7. auf der Festwiese beim Feuerwehrhaus statt und brachte einen sehr guten Erfolg.

 

Kameradschaft:

4x waren wir uns im Winter auf der Eisbahn, davon auch 1x mal in Kemating wo wir uns etwas schwer taten. An der Festabrechnung für Ball und Frühschoppen am 12.7. beim Feuerwehrhaus nahmen 37 Kameraden mit Begleitung teil. Am 4.10. luden Georg Werli und Matthias Liftinger zu einer gemeinsamen Geburtstagsfeier im Feuerwehrhaus ein. Am 8.11. nutzten wir den Kameradschaftsabend zum "Kegeln bei der Pepi Tant" in Rutzenmoos. Die Jahresabschlussfeier fand am 13.12. im GH Hemetsberger statt. Ein von der Jägerschaft gespendetes Reh haben sich alle gut schmecken lassen.

2002                                                                                  

Versammlungen:

Zur Jahreshauptversammlung konnte Kdt. Egger eine ganze Reihe von Ehrengästen, angeführt von Feuerwehrreferent Vbgm. Johann Schachl und Abschnittsfeuerwehr Kdt. BR Karl Schiemer, begrüßen. Nach der Begrüßung, dem Totengedenken und den eindrucksvollen Berichten wurden folgende Kameraden angelobt und zum Feuerwehrmann befördert: Bernhard Gattermaier, Michael Neulinger und Florian Gebetsroither, besonders erfreulich ist, dass alle drei aus der Jugendgruppe in den Aktivstand übernommen wurden. Am 21.3. fand eine Vollversammlung zur Organisation des Frühlingsballs im GH Hemetsberger statt. Die 2. am 20.6. diente der Vorbereitung des Frühschoppens.

 

Ausrüstung:

Das Kommando hat an die Gemeinde und an das Landesfeuerwehrkommando ein Ansuchen zur Anschaffung eines neuen TLF 2000 gestellt. Der Ankauf der restlichen Einsatzjacken und Ausrüstungsgegenstände (Greifzug) wurden durchgeführt.

 

Ausbildung:

An der O.Ö. Landesfeuerwehrschule wurden 7 Lehrgänge besucht, im Bezirk besuchten 3 Mann den Funklehrgang.

5 theoretische Schulungen und 21 praktische Übungen wurden in der Feuerwehr durchgeführt, darunter auch einige Gemeinschaftsübungen. Die wichtigsten davon sind: Die Pflichtbereichsübung am 7.3. wo die "Müller Villa" brannte, an der Frühjahrsübung in Steindorf am 2.5. nahmen 21 Mann teil, die Sommerübung am 12.9. der FF Kemating in Haining und schließlich die Herbstübung am 12.10. der FF Seewalchen. Drei gemeinsame Funkübungen rundeten das Programm ab.

 

Einsätze:

5 Brand und 12 technische Einsätze waren zu bewältigen. Der 1 Brandeinsatz war gleich am 1.1. in Litzlberg beim Haus Gebhart wo ein Zimmerbrand zu löschen war. Am 11.5. war ein Waldbrand in Moos zu bekämpfen, 30 Mann waren hier eine Stunde im Einsatz, erwähnenswert ist noch der Brand im Haus Födinger in Seewalchen am 19.11. wo es im Obergeschoss brannte, 9 Mann waren eine Stunde im Einsatz. Die technischen Einsätze erstreckten sich von einer Flurbereinigung über Verkehrsunfälle bis hin zum Autofreien Radtag am Attersee und waren kleinerer Natur, mit einer Ausnahme und das waren die Hochwasser Einsätze im August in der Gemeinde und in Ansfelden.

 

Bewerbe:

Das Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold erwarben Alexander Schachl und Karl Krempler, beide wurden Punktegleich Abschnittssieger. Die Bewerbsgruppen nahmen an allen Bewerben im Bezirk teil und Steindorf 1 konnte auf eine sehr erfolgreiche Saison zurückschauen. Von 28.-30.6. nahm die Gruppe am Landesbewerb in Südtirol teil. Beim Landesbewerb in Micheldorf waren beide Gruppen am Start und erreichten die angestrebten Leistungsabzeichen in Bronze und Silber.

 

Jugend:

Am 12.1. verbrachten wir einen Skinachmittag am Wachtberg, die Gemeinde hatte der Jugendgruppe Freikarten zur Verfügung gestellt.

Eine Woche später war die Gruppe auf der Eisbahn beim GH Hemetsberger. Es folgten 33 Bewerbsübungen und 6 Bewerbe. Die besten Platzierungen waren ein 1.Platz in Silber beim Abschnittsbewerb Attersee in Weyregg und ein 3.Platz beim Abschnittsbewerb in Schwanenstadt. 10 Pokale wurden in dieser Saison nach Hause gebracht. Beim Landesbewerb in Micheldorf erwarben 5 JFM das LA in Bronze und Silber.

An einem der bisher schönsten Jugendlager in Bad Goisern von 11.-14.7. nahmen 13 JFM teil. Bei der Bundesheerangelobung am 9.8. in Seewalchen war die gesamte Gruppe als Fackelträger eingesetzt. Am 10.8. nahm die Gruppe an einem "Sautrogrennen" in Attnang teil und belegte den 5.Platz. Am 15.8. stand ein Besuch beim Feuerwehrmuseum in St. Florian am Programm. Im dritten Anlauf fand am 27.10. bei Schönwetter das Jugendfußballturnier statt. Beim Wissenstest am 30.11. erwarben das begehrte Abzeichen in Bronze 4 JFM und in Silber 6 JFM. Den Abschluss bildete der traditionelle Ausflug am 28.12. zur Kartbahn nach Pasching mit anschließendem Badespaß im Aquapulco.

 

Ausrückungen:

An der Bez. Tagung in Mondsee am 9.4. nahmen  4 Mann teil, es folgten die 115 Jahr Feier mit TLF Segnung am 9.6. in Weyregg, die KLF Segnung am 21.6. in Straß und die Feuerwehrhaussegnung am 12.7. in Powang. Die Florianifeier, die Fronleichnamsprozession und das Erntedankfest rundeten das Programm ab.

 

Veranstaltungen:

Unser Frühlingsball fand am 9.4 im Kultursaal in Seewalchen statt. Bei den Klängen der Gruppe "Sunlight" unterhielten sich die Gäste bestens, für gute Stimmung sorgten außerdem die 3 Bars, sowie die Möglichkeit bei den verschiedenen Spielen etwas zu gewinnen. Der Frühschoppen am 7.7. war wieder ein voller Erfolg, bei bestem Frühschoppenwetter liesen sich die Gäste die Steindorfer Schmankerl schmecken. Am 9.8. fand eine Bundesheer Angelobung am Rathausplatz in Seewalchen statt, bei der die FF Steindorf für das leibliche Wohl sorgte. 

 

Kameradschaft:

3 Eisstockpartien davon 2 gegen die FF Kemating fanden im Jänner statt. Die Festabrechnung fand diesmal im Rahmen einer Attersee Schifffahrt am 11.7. statt, 43 Helfer nahmen daran teil. 6 Mann nahmen am 6.9. die Einladung der Fa. TAB in Ansfelden für die geleisteten Arbeiten nach dem Hochwasser im August an. Ein Besuch beim "Mostbauer" in Aurach und eine Kegelpartie bei der "Pepi Tant" folgten im November. Die Jahresabschlussfeier fand am 12.12. im GH Hemetsberger statt, 28 Männer und Frauen waren gekommen.